weather-image
26°
169 Teilnehmer bei 27. Tischtennis-Stadtmeisterschaft / FC Bennigsen erneut erfolgreichster Verein

Titel für Melanie Kitsch und Andreas Tschöpe

Tischtennis. Andreas Tschöpe vom SV Altenhagen sicherte sich gestern Abend zum zwölften Mal die Stadtmeisterschaft von Springe. In einem zweifachen Aufeinandertreffen entthronte er mit seinem Vereinskameraden Eric Engelhardt den Titelverteidiger. Bei den Damen gewann zum dritten Mal in Folge Lokalmatadorin Melanie Kitsch vom TTC Völksen, die im Endspiel über ihre Vereinskameradin Martina Fieber triumphierte.

270_008_4230335_Herren_Ein.jpg

Autor:

Dieter Gömann

Wie nicht anders zu erwarten, gewann auch in diesem Jahr der FC Bennigsen den vom Sportring der Stadt Springe gestifteten Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein. Vorstandsmitglied Peter Paasch überreichte die Trophäe sehr gern als Mitglied im FCB an Teamchef Hans-Joachim Hrassnigg. Mit 169 Teilnehmern wurde ein neues Rekordergebnis verzeichnet, wenngleich die Damen des VfV Concordia Alvesrode durch Abwesenheit glänzten.

Spannend verlief einmal mehr die Konkurrenz im Herren-Einzel, das nach einem doppelten Ko-System ausgetragen wurde. Erst im Finale der Trostrunde wurde mit Heiko Meyer der letzte im Wettbewerb verbliebene Spieler des FC Bennigsen ausgeschaltet. Das blieb Titelverteidiger Eric Engelhardt vorbehalten, der dann im Aufeinandertreffen mit dem Rekordsieger Andreas Tschöpe (elffacher Stadtmeister) die Chance nutzen konnte, nach einem 0:2-Rückstand seinen Vereinskameraden noch mit 3:2 zu besiegen und so dem Sieger der Hauptrunde die erste Niederlage beibringen.

Drei Mal schaffte Tschöpe es nicht, seine Führungen (9:6, 10:6 und 10:9 entscheidend zum Sieg und Titelgewinn zu nutzen. Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine zweite Auflage dieser beiden stärksten Akteure. Nach verlorenem ersten Satz (7:11), gelang es Andreas Tschöpe, die drei folgenden Sätze (9, 9, 5) für sich zu entscheiden und so seinen 12. Titel zu gewinnen. Das Herren-Doppel war im dritten Jahr in Folge eine klare Angelegenheit für Tschöpe/Engelhardt, die sich gegen die Bennigser Paarung Heiko Meyer und Holger Battmer, Letzterer als Neuzugang vom MTV Lüerdissen aus dem Kreisverband Holzminden, mit einem 3:1-Erfolg (9, -8, 6,9) behaupteten.

Peter Paasch (l.) vom Sportring der Stadt Springe überreicht Han
  • Peter Paasch (l.) vom Sportring der Stadt Springe überreicht Hans-Joachim Hrassnigg den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein.
Anke Hampe (l.) und Martina Fieber (TTC Völksen) gewannen das Do
  • Anke Hampe (l.) und Martina Fieber (TTC Völksen) gewannen das Doppel gegen Simone Wolff und Anette Klindworth (FC Bennigsen).
Hans-Joachim Hrassnigg (FC Bennigsen) gewann das Senioren-Einzel
  • Hans-Joachim Hrassnigg (FC Bennigsen) gewann das Senioren-Einzel und mit Vereinskamerad Hans Prelle obendrein das Doppel.
270_008_4230333_Damen_Einz.jpg
Peter Paasch (l.) vom Sportring der Stadt Springe überreicht Han
Anke Hampe (l.) und Martina Fieber (TTC Völksen) gewannen das Do
Hans-Joachim Hrassnigg (FC Bennigsen) gewann das Senioren-Einzel
270_008_4230333_Damen_Einz.jpg

Die Damen spielten im Einzel in vier Gruppen zu jeweils vier Spielerinnen, um danach in Überkreuz-Begegnungen die Meisterin und Platzierte zu ermitteln. Melanie Kitsch hatte mit einem 3:1-Erfolg über ihre Vereinskameradin Martina Fieber ihren Titel verteidigt. Die Unterlegene hielt sich im Doppel an der Seite ihrer Vereinskameradin Anke Hampe schadlos, als das Duo in fünf spannenden Sätzen nach 1:2-Rückstand gegen die glänzend aufgelegten Simone Wolff und Anette Klindworth (FC Bennigsen) siegten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare