weather-image

Tischtennis: In Bennigsen geht es nicht nur sportlich voran

270_0900_14435_spo_holger_pfeiffer.jpg

Autor:

Klaus Ritterbusch

Bennigsens Spitzenspieler Holger Pfeiffer drückt jedoch ein wenig auf die Euphoriebremse: „Der eine oder andere Teamkollege von mir setzt sich selbst zu sehr unter Druck. Die sollen einfach nur raus gehen, Tischtennis spielen, und Spaß haben. Sicherlich zählen wir in dieser Staffel zum Kreis der Titelanwärter. Aufgestiegen sind wir jedoch noch lange nicht“, sagt er.

Pfeiffer spricht aus Erfahrung. Viele Jahre spielte er in der Regional- und Oberliga in verschiedenen Teams mit um den Aufstieg, oftmals wurde das Saisonziel knapp verfehlt. Positiv sieht die unumstrittene Nummer eins der Bennigser die Entwicklung der TT-Abteilung: „In allen Bereichen sind bei uns Fortschritte klar erkennbar. Zum Beispiel haben wir jetzt für unsere Getränke sogar einen eigenen Kühlschrank. Das sind zwar nur Kleinigkeiten, aber die summieren sich.“

Wesentlich mit am Aufschwung der Bennigser Tischtennis-Abteilung ist auch Spartenleiter Robin Hrassnigg beteiligt, der ehrenamtlich etliche Stunden seiner Freizeit für den Klub opfert. Am Freitagabend packt Hrassnigg schon wieder seine Sporttasche: Für die Bennigser Reserve steht beim TSV Ingeln-Oesselse das erste Saisonspiel in der 1. Bezirksklasse 6 auf dem Programm. „Gegen Ingeln haben wir in der vorigen Saison zweimal verloren. Da wartet auf uns ein richtig heißer Tanz“, sagt Hrassnigg.

Keineswegs optimistisch blickt hingegen der MTV „Friesen“ Bakede seinem Heimspiel der 2. Bezirksklasse 5 am Freitag gegen Schwalbe Tündern V entgegen. „Durch den Wechsel von unserem Topmann Sascha Wolsky zum TSV Havelse sind wir eine ganze Ecke schwächer geworden. Für uns zählt diesmal nur der Klassenerhalt. Gegen Tündern müssen wir jedoch mit der vierten Saisonniederlage rechnen“, sagt MTV-Sportwart Daniel Campbell.

Ebenfalls am Freitag greift Bennigsens Damen-Team ins Geschehen ein. Zum zweiten Bezirksliga-Punktspiel empfängt der Aufsteiger den Lehrter SV. „Wir sind sehr gut vorbereitet. Am letzten Wochenende waren wir im Trainingslager in Clausthal-Zellerfeld und haben dort mit unseren Herrenspielern Stefan Karl, Achim Gefeke und Helmut Freimann trainiert“, so FCB-Teamchefin Julia Juschkewitz.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt