weather-image
25°

Tischtennis: Bezirksoberliga-Derby geht klar an Bennigsen

SPRINGE/BAD MÜNDER. Am Ende war es eine deutliche Angelegenheit. Mit 9:3 setzten sich die Herren des FC Bennigsen im Derby der Tischtennis-Bezirksoberliga gegen den Außenseiter SV Altenhagen durch. Die Gäste führten zwar zu Beginn etwas unerwartet mit 3:2, verloren dann aber sieben Einzel in Folge.

Altenhagens Eric Engelhardt spielte überraschend doch – war wegen einer Knieverletzung in seinem Bewegungsradius jedoch stark eingeschränkt. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Die Bennigser sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Wir haben sie aber am Anfang immerhin ein wenig ärgern können“, so SVA-Mannschaftsführer Kolja Abendroth. Die Altenhägener verblüfften zunächst mit zwei Siegen in den Eingangsdoppeln. Überraschend behauptete sich dabei auch das Duo Eric Engelhardt/Philip Knopp gegen Philip Bolognesi/Dennis Horand.

Engelhardt spielt
aus dem Stand

Knopp spielt eigentich in der zweiten Mannschaft und war für den privat verhinderten Andreas Tschöpe eingesprungen. „Und Eric konnte sich wegen seiner Knieverletzung kaum bewegen. Er hat nur aus dem Stand spielen können. Umso bemerkenswerter war dieser Punktgewinn“, sagte Abendroth. Neben den beiden Siegen in den Doppeln kam für die Gäste allerdings nur noch ein weiterer Erfolg in die Wertung: Friedrich Blume bezwang im vorderen Abschnitt Daniel Martin.

In der Bezirksliga 2 kassierte die TuSpo Bad Münder eine 4:9-Niederlage beim Angstgegner TTC Wölpinghausen. „Jetzt müssen wir wieder um den Klassenerhalt bangen. Mit spielentscheidend war, dass wir zu Beginn alle drei Doppel verloren haben“, sagte Bad Münders neuer Spartenleiter Jörn Bannert.

Jubel herrschte hingegen bei der Reserve des FC Bennigsen. Nach dem 9:4-Derbysieg über die SG Lüdersen fehlt dem FCB nur noch ein Punkt zum Staffelsieg in der 1. Bezirksklasse 6. „Wir sind zwar noch nicht ganz durch, aber es sieht recht gut aus“, so Bennigsens Abteilungsleiter Robin Hrassnigg.

Gleich vier Zähler holte der VfV Concordia Alvesrode in der Damen-Bezirksliga 3. Dem 8:6-Triumph beim Lehrter SV ließ das VfV-Quartett einen deutlichen 8:2-Sieg beim Schlusslicht Hannover 96 VI folgen. „In Lehrte hat Birgit Sosna überragend gespielt. Sie war mit insgesamt vier Spielgewinnen unsere Matchwinnerin. Und in Hannover haben wir mit einer kompakten Mannschaftsleistung überzeugt“, berichtete VfV-Kapitänin Evelyn Woltmann.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare