weather-image

Tiefstapeln zum Saisonauftakt

Bad Münder/Lüdersen. Es wird ernst. Für die Herren der TuSpo Bad Münder steht in der Tischtennis-Bezirksliga morgen (20.15 Uhr) das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Der Aufsteiger empfängt die dritte Mannschaft von Schwalbe Tündern – die Gäste gehen in Bad Münder als Favorit ins Rennen. „Ich glaube kaum, dass wir den Schwalben die Flügel stutzen können. Aber wir wollen uns natürlich gut verkaufen“, sagt Bad Münders Kapitän Johannes Waßmuth.

270_008_6563112_spo_wassmuth.jpg

Das TuSpo-Sextett, das nach dem Staffelsieg in der 1. Bezirksklasse jetzt vor allem die neue Klasse halten möchte, setzt auf die gute Saisonvorbereitung. Etliche Trainingseinheiten wurden absolviert, um auch den stärkeren Teams der Staffel Paroli bieten zu können. Besonders viel vorgenommen hat sich Spitzenspieler Sven Severit. „Er hat einige Kilos abgespeckt und ist im Vergleich zur Vorsaison wesentlich beweglicher geworden. Davon wird natürlich auch die Mannschaft profitieren“, so Waßmuth.

Auch die zweite Mannschaft der TuSpo kommt morgen zum Einsatz. Um 20 Uhr tritt die Reserve zum Auftakt in der 1. Bezirksklasse bei BW Salzhemmendorf an. „Mit einem Remis könnten wir sehr gut leben. Schließlich sind wir gerade erst aufgestiegen und müssen uns in der neuen Klasse erst einmal orientieren“, erklärt Mannschaftsführer Ingmar Baumgardt. Die Stimmung innerhalb seiner Truppe könnte nicht besser sein, so Baumgardt. Die Mannschaft habe komplett trainiert und schon hinsichtlich des ersten Punktspiels gefachsimpelt.

Ziemlich locker blickt die SG Lüdersen dem ersten Pflichtspiel in der Damen-Bezirksklasse entgegen. Aufgeschlagen wird am Freitag um 20 Uhr gegen den favorisierten Bezirksliga-Absteiger TuSpo Jeinsen. „Die Punkte für den Klassenerhalt müssen wir gegen andere Mannschaften holen. Gegen Jeinsen wird für uns wohl kaum was zu holen sein“, sagt Manuela Weber. Der Pessimismus der SG-Teamchefin hat Gründe: Mit der jungen Mutter Svenja Heidrich fehlt Lüdersens etatmäßige Nummer zwei. Angesichts ihrer langen Wettkampfpause wird auch Neuzugang Melanie Stehr noch nicht zum Einsatz kommen, die vom benachbarten TSV Gestorf zur SG kam und zunächst als Ersatz an Position sieben gemeldet ist.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt