weather-image
16°
Personalprobleme vor Gastspiel in Bredenbeck / Springe II empfängt Spitzenreiter

SVA pfeift aus dem letzten Loch

Springe. In der 1. Fußball-Kreisklasse Hannover-Land stehen Springe II und Altenhagen vor fast unlösbaren Aufgaben. Für Eldagsen II wäre ein Sieg dagegen gar nicht so abwegig.

270_008_7061005_spo_fcs2_nie.jpg

FC Springe II (13. Platz/ 10 Punkte) – SG Ronnenberg II (1./40). Die Aufgabe gegen den Spitzenreiter scheint für den FCS nahezu unlösbar, doch Trainer Bernd Porcarelli hofft auf einen „lucky punch“: „Wenn wir aufopferungsvoll kämpfen, defensiv gut stehen und vorne ein bisschen Glück haben, können wir vielleicht einen Punkt holen. Von einem Sieg möchte ich gar nicht sprechen – ein Unentschieden wäre mehr, als jeder erwartet“, so sein bescheidenes Ziel.

TSV Wennigsen (9./18) – FC Eldagsen II (11./14). Ein Sieg wäre für die Gäste doppelt wichtig: „Einerseits würden wir unseren Vorsprung auf den Abstiegsplatz vergrößern, andererseits würden wir Wennigsen wieder mehr mit unten reinziehen. Das ist das Ziel“, so FCE-Kapitän Marcel Bürst, der erwartet, dass seine Mannschaft sich wie zuletzt beim Unentschieden gegen Bredenbeck zerreißt, defensiv gut steht, aber den Fokus mehr auf die Offensive legt als zuletzt. Denn: „Drei Punkte in diesem Spiel wären Gold wert.“

SG Bredenbeck (3./33) – SV Altenhagen (10./14). Zuletzt spielten die Bredenbecker nur 1:1 in Eldagsen. Dabei machte der FCE vor, was die Altenhägener nun versuchen nachzumachen. „Wir wollen hinten massiv stehen und so versuchen, einen Punkt zu entführen“, sagt SVA-Trainer Ronald Kruse. Aufgrund der angespannten Personalsituation wird es alles andere als einfach. Mit Kai Manthey, Sebastian Grabaritz und Kevin Schwerer fehlen drei Stammkräfte aus privaten Gründen. Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Sascha Meyer und Christopher Helbrecht stehen Fragezeichen. „Wir pfeifen aus dem letzten Loch. Aber Bredenbeck ist auch nicht der Gegner, gegen den wir unsere Punkte einfahren müssen. Die kommenden Aufgaben gegen Mannschaften, die mit unten drin stehen, sind wichtiger“, so Kruse.fie



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt