weather-image
Gute Chancen in zwei Heimspielen / TuSpo-Reserve will Sieg in Nienstedt

SV Altenhagen peilt den Klassenerhalt an

Altenhagen. Die Endphase der Punktspielsaison 2012/2013 wird eingeläutet. Nur noch drei Spieltage stehen auf dem Programm. In einigen Staffeln sind die Titelträger bereits ermittelt, in anderen wird noch fleißig um Platz eins gekämpft.

270_008_6309676_Abendroth.jpg

Die Herren des SV Altenhagen haben in der Bezirksoberliga das rettende Ufer fast erreicht. „Um ganz sicher zu gehen, fehlen uns noch ein bis zwei Punkte. Und die sollen jetzt unbedingt am bevorstehenden Wochenende unter Dach und Fach gebracht werden“, erklärt SVA-Mannschaftsführer Kolja Abendroth.

Zunächst (Sonnabend) bekommt der Tabellensechste Besuch vom Fünften SC Twistringen. Mit dieser Mannschaft hat Altenhagen noch ein Hühnchen zu rupfen - das Treffen im Herbst verlor man mit 5:9. „Wir sind beim Kontrahenten aus der Bremer Gegend mit den Spielverhältnissen nicht zurecht gekommen. In unserer Halle rechne ich mir gute Chancen auf zumindest einen Punkt aus“, so Abendroth.

Am Sonntag will der SVA an gleicher Stätte gegen die auf dem letzten Rang liegende Reserve des VfL Grasdorf nichts anbrennen lassen. Der Gegner vom hannoverschen Stadtrand steht zu 99 Prozent bereits als Absteiger fest. Lediglich Carsten Ratz und Tim Riebe wird Bezirksoberliganiveau attestiert. In personeller Hinsicht steht bei Altenhagen nur der Einsatz von Helge Rösner in den Sternen. Sollte er ausfallen, kommt Ersatzmann Stefan Jentzsch in beiden Partien zum Zuge.

In der Bezirksliga 3 möchte der FC Bennigsen am Sonntag mit einem Heimsieg gegen die abstiegsgefährdete SG Misburg die Chancen auf den Titel wahren. „Wir müssen auf der Hut sein. In der Vorrunde sind wir in Misburg noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Da hatten wir nach einem 5:7-Rückstand noch glücklich mit 9:7 die Nase vorn gehabt“, erinnert sich FCB-Kapitän Robin Hrassnigg.

Im Gipfeltreffen der 2. Bezirksklasse 5 begrüßt der Tabellenzweite TSV Eintracht Nienstedt (29:3-Zähler) den in dieser Saison noch ungeschlagenen Klassenprimus TuSpo Bad Münder II (29:1). Die Begegnung beginnt am Freitagabend um 20 Uhr. In der Vorrunde trennten sich beide Teams mit einem 8:8-Remis. Mit einem doppelten Punktgewinn könnten die Badestädter den Titelgewinn endgültig perfekt machen. Die Gäste wollen dies aber unbedingt verhindern. „Wir sind hoch motiviert und peilen einen knappen Erfolg an. Sollte es aber nicht klappen mit der Meisterschaft, geht die Welt auch nicht unter. Dann setzen wir halt auf die Relegationsspiele Anfang Mai“, so Andreas Busse.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt