weather-image
30°
Direktaufstieg verpasst / Hüpede-Oerie mit einem Bein in Landesliga

SV Altenhagen hofft auf die Hintertür zur Bezirksoberliga

Tischtennis (ri). Die Herren der SpVg Hüpede-Oerie stehen in der Bezirksoberliga nach dem Heimsieg gegen Ahlten dicht vor dem Titelgewinn. Dagegen muss Altenhagen nach der Niederlage im Aufstiegsfinale gegen Groß Buchholz in die Relegation.

Sie sprangen hoch, aber am Ende nicht hoch genug: Die Herren des

Herren-Bezirksoberliga

SpVg Hüpede-Oerie – TSG Ahlten 9:5. Nach dem Erfolg ist für die SpVg das Tor zur Landesliga weit offen. Eine Vorentscheidung war in diesem Vergleich bereits nach den Doppeln gefallen, die Hüpede allesamt in fünf Sätzen gewann. Nachdem Horst Dangers und Joachim Beck auf 5:0 erhöhten, war das Match praktisch entschieden. Gewinnt die SpVg auch das Nachholspiel gegen Anderten ist der Titel perfekt. Hüpede: Dangers/Viktorin (1), Beck/ Klingebiel (1), Beichert/Braier (1), Horst Dangers (2), Joachim Beck (2), Carsten Klingebiel, Günther Viktorin, Fabian Beichert (2), Christoph Braier.

Herren-Bezirksliga

Staffel 1: TTC Adensen-Hallerburg II – TKJ Sarstedt 8:8. Eine ausgezeichnete Leistung bescherte der Adenser Reserve das Remis gegen den Aufstiegsanwärter. „Im mittleren und unteren Paarkreuz lief nahezu alles wie am Schnürchen“, so TTC-Kapitän Philipp Matzke. Adensen: B. Könecke/ Matzke (1), Björn Könecke (1), Philipp Matzke, Christian Schröter (2), Daniel Könecke (1), Timo Loerts (1), Jan-Niklas Wintjes (2).

Staffel 3: SV Altenhagen – MTV Groß Buchholz 4:9. Beim Stand von 2:4 hätte das Match kippen können, doch Kolja Abendroth verlor sein Einzel gegen Bernd Hensel im fünften Satz. Der MTV zog vorentscheidend auf 6:2 davon. „Groß Buchholz war besser. Wir stecken den Kopf aber nicht in den Sand. Nun versuchen wir halt, über die Relegation in die Bezirksoberliga aufzusteigen“, so Abendroth. Am zweiten Mai-Wochenende geht es gegen den Drittletzten der Bezirksoberliga Nord (Barsinghausen oder Großburgwedel) und den Vizemeister der Bezirksliga 4 (Twistringen, Havelse oder Heiligenrode II) um die Wurst. Altenhagen: Abendroth/Moldehn (1), Eric Engelhardt (2), Andreas Tschöpe, Helge Rösner, Kolja Abendroth, Martin Emrich, Rolf Moldehn (1).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare