weather-image
12°

Startschuss zur „Springer Trophy“: Auftakt misslingt

SPRINGE. Die „Springer Open“ sind gerade einmal 24 Stunden Geschichte – da veranstaltet der Tennisverein Springe die „Springer Trophy“, ein DTB-Turnier der Altersklassen (AK) 40 bis 70.

Heinz Glauche (TV Springe) scheiterte im ersten Spiel der AK 70, die im System „Jeder gegen jeden“ spielen, in zwei Sätzen gegen den Titelverteidiger. FOTO: GÖMANN

Autor:

DIETER GÖMANN

Den Anfang machten Donnerstagabend bei der untergehenden Sonne die Spieler der Klassen 65 und 70. „Wir können den älteren Spielern nicht zumuten, in der prallen Tagessonne hier aufzuspielen“, betonte Turnierdirektor Andreas Cordes den späten Beginn.

In der Klasse AK 70 starten vier Spieler im System „Jeder gegen jeden“, die am Abend zwei Begegnungen ausgetragen haben. Lokalmatador Heinz Glauche traf zum Auftakt auf den Titelverteidiger Gerhard Unterberger (Hildesheimer TC Rot-Weiß). Mit 5:7 und 6:7 (-2) musste er nach einem Mammutmatch von zweieinhalb Stunden eine knappe Niederlage hinnehmen. Weiterhin spielten Heinz-Werner Persiel gegen Henning Schöpke (TC GW Stadthagen) 6:4, 6:2. In der AK 65 treten acht Spieler an, die im K.o.-System aufeinandertreffen. In den beiden ersten Begegnungen spielten Josef Ried (Tennis 65 Eschborn) gegen Klaus Hocher (TV Rot-Weiß Ronnenberg) 6:0, 6:1 und Reinhard Müller (Tennisclub Holzminden) gegen Friedrich Dannenberg (TV GW Hannover) 2:6, 3:6.

Das Turnier wird am Freitag um 17 Uhr mit der Klasse AK 55 fortgesetzt. Bei den Damen startet die AK 50.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt