weather-image
27°

Stange hilft in Hameln aus

Springe/Hameln. Eigentlich wollte er nicht in die 4. Liga. Zwei Angebote vor der Saison hatte Andreas Stange abgelehnt. Jetzt hat er sich doch breitschlagen lassen. Beim VfL Hameln, dem Vierten der vorigen Oberligasaison, springt der Torwart jetzt für Frank Rosenthal ein, der wegen einer Trainingsverletzung sechs bis acht Wochen ausfällt.

270_008_6577353_spo_stangewww.jpg

Stange, den die NDZ-Leser 2011 zu Springes Sportler des Jahres wählten, spielte in den letzten vier Jahren für die HF Springe in der 3. Liga – am Ende der vorigen Saison wurde der Vertrag des 32-Jährigen nicht verlängert. Seitdem hat er sich mit Joggen und im Kraftraum fitgehalten. „Jetzt nehme ich mal wieder ein paar Bälle in die Hand“, sagt er.

Beenden will er seine Karriere noch nicht. „Ich würde gerne nochmal höherklassig spielen, ich bin doch noch jung. Aber ich habe keinen Druck, spielen zu müssen“, sagt Stange, der beim SC Magdeburg ausgebildet wurde und für Eintracht Hildesheim in der 2. Liga spielte. In Hameln hat er zugesagt, „weil es zeitlich begrenzt ist“.

Den Kontakt zu Stange hat VfL-Linksaußen Dean Wood aufgenommen – beide spielten eine Saison zusammen in Springe. „Er hat mich am Sonntag angerufen“, erzählt Stange, der sich kurz darauf mit Hamelns Manager Ralph Krone traf und schnell zusagte. Gestern trainierte er zum ersten Mal mit der Mannschaft, wenn es mit der Spielberechtigung klappt, gibt er schon am Sonnabend im Heimspiel gegen Helmstedt sein Debüt.

„Ein guter Saisonstart ist wichtig“, sagt Stange – dabei will er den ambitionierten Hamelnern helfen. Und wer weiß: Vielleicht wird aus dem befristeten Gastspiel ein längerfristiges Engagement. „Man soll nie nie sagen“, so Stange.jab

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare