weather-image

Stadthagen nimmt Elias’ Einladung an

Springe. Dass der FC Stadthagen kein Kanonenfutter sei, hatte Markus Wienecke, Trainer von Fußball-Bezirksligist FC Springe schon vor dem Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger, der zum Auftakt 0:5 gegen Aufsteiger Egestorf-Langreder II verloren hatte, gewarnt. Die 0:1 (0:0)-Niederlage der Springer war dennoch komplett unnötig. Denn auch wenn die Gäste eine solide Bezirksliga-Mannschaft haben - wirklich gefährlich kamen sie in 90 Minuten nicht vor das Springer Tor. Bezeichnend: Der entscheidende Treffer fiel, als Stanislaw Schkurin bei einem zu kurzen Rückpass von Marco Elias auf Keeper Robin Bartels dazwischenspritzte und ungehindert einschob (61.).

270_008_6545743_spo_fcswww.jpg

Vor der Pause blieben auch die Gastgeber harmlos – es war die bislang schwächste Halbzeit der Springer in dieser Saison. Vom Kurzpassspiel, das sie in den bisherigen Partien gegen Eldagsen und Letter ordentlich vorgetragen hatten, und der von Wienecke geforderten Leidenschaft war nicht viel zu sehen. Zu oft versuchten es die Platzherren mit langen Bällen in die Spitze, dabei fehlte aber allzu oft die Konzentration, kaum ein Zuspiel fand einen Abnehmer.

Wienecke stellte mehrmals während des Spiels um, auch „weil wir Stadthagens Mittelfeld nicht in den Griff bekommen haben“. Konstant zuverlässig spielte allerdings die Springer Innenverteidigung mit Sascha Buchholz und Ruven Klimke, für den es das letzte Spiel für die nächsten fünf Wochen war – Klimke heiratet am kommenden Wochenende, dann geht es in die Flitterwochen.

Die Gastgeber kamen mit Druck aus der Kabine. Die Springer Führung lag in der Luft, doch Marcel Pannewitz (49., drüber), Timo Bergold (53. gehalten) und Thorsten Marks (54., Außennetz) vergaben gute Chancen. Das Spiel verflachte. Erst in der Schlussviertelstunde, als die konditionell überlegenen Gastgeber mit Macht auf den Ausgleich drängten, wurde es wieder gefährlich für das Tor von Stadthagens Keeper Ciro Miotti. Der hatte Glück, als Sascha Buchholz nach einer Ecke knapp vorbei köpfte (75.) und Marks nur den Pfosten traf (79.). Gegen Philipp Strohecker parierte er stark (78.), bei einem Lupfer von Marvin Wächter klärte Joscha Obst. Bartels, der spielte, weil Alexander Gutsche sich bei einem Fahrradsturz verletzt hatte, musste nur noch einmal bei einem Konter gegen Schkurin eingreifen (89.).

FC Springe: Bartels – Marks. S. Buchholz, Klimke, A. Buchholz – Bergold (55. Müller), Wächter, Candir, Strohecke, Elias – Goede (46. Pannewitz).

Tor: 0:1 Schkurin (61.)jab



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt