weather-image
18°

Stadthagen knackt die FCE-Serie

Eldagsen. Elf Spiele in Serie hatte der FC Eldagsen in der Fußball-Bezirksliga nicht verloren – jetzt hat es die Gelb-Schwarzen wieder erwischt. Dem FC Stadthagen unterlagen die Eldagsener auf eigenem Platz mit 2:3 (1:2). Wie schon beim 3:3 in der Hinserie war es eine intensiv geführte Partie. „Ein dreckiges Spiel“, wie es FCE-Coach Milan Rukavina nannte.

270_008_7117106_spo_fce4141.jpg

Die Gäste gingen aggressiv zu Werke. Mitunter auch etwas zu hart, aus dem Ruder ließ es Schiedsrichter Maximilian Ursinus aus Hildesheim aber nicht laufen. Dass Emotionen und immer wieder auch Diskussionen aufkamen, konnte er indes nicht verhindern. Die Eldagsener ließen sich den Schneid abkaufen und schafften es zunächst nicht, ihr Spiel aufzubauen. Stadthagen war überlegen, besonders die schnellen Konter über das Offensiv-Trio mit Michael Huntemann, Gorancho Georgiev und Stanislaw Schkurin stellte die FCE-Abwehr vor Probleme.

Richtig gefährlich wurde der FCS zunächst aber bei Standards. Einen Freistoß von Georgiev parierte Stefan Mühlenbruch – Eldagsens Bester an diesem Tag – mit einer tollen Parade (10.). Beim 0:1 durch Faris Sokolovic nach einer Ecke war er aber chancenlos (16.). Ebenso beim zweiten Treffer nur drei Minuten später durch Huntemann nach einem Schkurin-Solo. Zwischenzeitlich hatte Mühlenbruch eine weitere Chance von Georgiev vereitelt.

Wie aus dem Nichts kam Eldagsen zum Anschlusstreffer. Bei einem Verlegenheits-Pass von André Gehrke verschätzte sich Stadthagens Verteidiger Muharrem Tas, Alexander Schröder ließ sich nicht lange bitten (40.). Jetzt hatte der FCE Oberwasser. Nur eine Minute nach seinem Tor scheiterte Schröder an FCS-Keeper Ciro Miotti. Kurz vor der Pause hatte er den Ausgleich erneut auf dem Fuß, statt selbst abzuschließen legte er quer auf Marius Westenfeld, der auch traf – aber im Abseits stand.

Eldagsen blieb nach der Pause überlegen und ein abgefälschter Freistoß von André Gehrke brachte das 2:2 (50.). Nur vier Minuten später schloss Huntemann allerdings einen Konter nach einer schwach ausgeführten Ecke der Eldagsener zum 2:3 ab. Davon erholte der FCE nicht mehr. Während Stadthagen bei Kontern gefährlich blieb, erspielten die Platzherren sich keine klaren Chancen mehr, auch die Überzahl nach Gelb/Rot gegen Georgiev (79.) brachte nichts ein. Erst in der Nachspielzeit kam Eldagsen dem Ausgleich noch einmal nahe, Tas klärte einen Distanzschuss von Yannik Gronau aber kurz vor der Linie mit dem Kopf. Rukavina: „Wenn du gegen so eine Mannschaft immer einem Rückstand hinterherläufst, ist es schwer. Man merkt, dass die Jungs auf dem Zahnfleich gehen.“

FC Eldagsen: Mühlenbruch – Ibrahim (71. Nold), Rathe, Reygers – Gronau, Gehrke, Marx (63. Rülke), Hüsam, E. Engelhardt (81. Siuts) – M. Westenfeld, Schröder.

Tore: 0:1 Sokolovic (16.), 0:2 Huntemann (19.), 1:2 Schröder (40.), 2:2 Gehrke (50.), 2:3 Huntemann (54.).

Gelb-Rot: Georgiev (79./ Foulspiel).jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt