weather-image
-1°

Springturnier: Pia-Marie Hungerland holt zweiten Platz

SPRINGE. Strahlender Sonnenschein – aber eine drückende Schwüle begleitete das Springturnier des Reit- und Fahrvereins Springe am zweiten Tag. Da war dann erneut Marscherleichterung für die Reiter und Amazonen angesagt, um sich mit ihren Pferden bei den Springpferdeprüfungen erfolgreich in Szene zu setzen.

Pia-Marie Hungerland (RFV Springe) sichert sich den zweiten Platz in der Springpferdeprüfung Kl. A**, 1. Abteilung, mit null Fehlern in 50,52 Sekunden. FOTOS: GÖMANN

Autor:

DIETER GÖMANN

Strahlen konnten auch die Amazonen des Reit- und Fahrvereins Springe wie ebenso die Teilnehmerinnen vom Verein Nienstedter Reiter. Allen voran Pia-Marie Hungerland, die mit Dela Luna den zweiten Platz bei der Springpferdeprüfung Kl. A**, 1. Abteilung, hinter der siegreichen Dorothe Ballek (RFV St. Georg Burgdorf) belegte.

Julia Marleen Brandtnerr (RFV Springe) haderte mit dem Schicksal, denn mit Fillia Floerencii unterlief ihr ein Springefehler bei einer Zeit von 50,44 Sekunden. Wäre sie Null gegangen, wäre der zweite Platz möglich geworden. So langte es am Ende nur zu Platz sieben.

In der 2. Abteilung derselben Prüfung durfte sich Marie Luisa Wolf (Verein Nienstedter Reiter) gleichfalls über den zweiten Platz freuen. Mit Triumph gelang ihr ein fehlerfreier Ritt in 48,63 Sekunden hinter dem siegreichen Heiko Mortfeld (RFV Wunstorf).

Diese Prüfung hatte bereits morgens um 7.30 Uhr ihren Anfang genommen, wo alle Teilnehmer noch nicht den hohen Temperaturen ausgesetzt waren und in der gewohnten Reitkleidung antreten konnten.

Am gestrigen Sonntag hieß es dann wieder für alle Reiter und Amazonen „Marscherleichterung erlaubt“, denn die Sonne meinte es gut, und nur gelegentlich ging ein leichter Wind.

Gestartet wurde mit der Ponyspringprüfung Kl. M*, in der sich Johanna Beckmann mit Karim van Orchids mit null Fehlerpunkten in 63,46 Sekunden behauptete.

Der Oldie-Cup – ausgeschrieben für Reiter ab 40 Jahren aufwärts, eine Springpferdeprüfung der Kl. A*, war eine deutliche Angelegenheit für den Sieger Heiko Mortfeld mit Coline vom RFV Wunstorf mit null Fehlern in einer Zeit von 41,18 Sekunden vor Marion Gerhardy (RFV Harsum u. U.) in 42,71 Sekunden.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt