weather-image
FCS-Nachwuchs sammelt bei Adria-Cup in Rimini Erfahrungen

Springer C-Junioren zu jung für Siege

Fußball (jab). Nichts gewonnen, aber viel gelernt – für die C-Junioren des FC Springe war der Adria-Cup im italienischen Rimini trotz vier Niederlagen in vier Spielen eine Reise wert. Denn die Trainer Erhard Kieth und Dominik Grafahrend berücksichtigten ausschließlich Spieler für die kommende Saison. Damit waren die Springer ausschließlich mit Spielern der Jahrgänge 1995 und 96 bestückt und somit das jüngste Team im Feld – Akteure bis Geburtsjahr 1993 hätten eingesetzt werden dürfen.

Die Springer Delegation beim Adria-Cup. Foto: pr.

Gegen die deutschen Teams VfB Asslar (0:13) und JFG Neubürg (0:7) sowie die italienischen Vertreter DFC Maia Alta/Obermais (1:5) und ASD Vernall Mareianise (0:5) waren die FCS-Jungs somit körperlich klar unterlegen.

Dennoch genossen sie die Atmosphäre des Turniers mit einer stimmungsvollen Eröffnungszeremonie und großer Abschlussfeier und knüpften Kontakte zu den anderen Mannschaften.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt