weather-image
FCS nach Arbeitssieg gegen Groß Munzel wieder Spitzenreiter / Gestorf steckt im Tabellenkeller fest

Springe setzt Leveste unter Druck

Springe. Bekommt der FC Springe noch einmal eine Chance im Titelkampf der Fußball-Kreisliga Hannover-Land? Mit dem knappen Heimsieg gegen Groß Munzel übernahmen die Springer wieder die Tabellenführung, weil Leveste in Gleidingen nur unentschieden spielte – die Leistung der Springer war allerdings wenig meisterlich. Gestorf steckt nach der knappen Niederlage in Goltern weiter tief im Abstiegskampf.

270_008_7715724_spo_fcs.jpg

FC Springe – TSV Groß Munzel 1:0 (0:0). 66 Minuten lang war das Springer Spiel kaum zum ansehen, „da hätten wir den Zuschauern das Eintrittsgeld zurückzahlen müssen“, sagte Interims-Trainer Tobias Mittelgoeker. Erst in Unterzahl nach Rot gegen Max Misikowski wegen einer Tätlichkeit wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht. Jetzt spielten sie über Außen in den Rücken der Abwehr, „so, wie wir es uns die ganze Zeit vorgenommen hatten“, so Mittelgoeker. Pedro Diaz-Garcia verfehlte zweimal knapp (70., 75.), bei einem Treffer von Philipp Strohecker entschied der Schiedsrichter auf abseits (77.). Das Tor des Tages fiel kurz vor dem Schlusspfiff. Ruven Klimke spielte lang auf Strohecker, der legte quer auf Diaz-Garcia – 1:0 (90.). Die beste Chance der Gäste hatte FCS-Keeper Benjamin Hotze mit einer starken Parade gegen Marco Füller zunichtegemacht (56.).

FC Springe: Hotze – S. Buchholz, Misikowski, Klimke, Jefkaj (46. Burk) – Strohecker, Tekeste (64. Wächter), Klimke, Nicolai – Gröss (90. Manzel), Diaz-Garcia.

Tor: 1:0 Diaz-Garcia (90.).

Rote Karte: Misikowski (66.) nach Tätlichkeit.

TSV Goltern – TSV Gestorf 4:3 (0:1). TSV-Coach Peter Baron war trotz der Niederlage zufrieden: „Es war ein ganz anderes Spiel als gegen Hiddestorf. Wenn wir immer so auftreten würden, hätten wir nichts mit dem Abstieg zu tun.“ Lediglich die individuellen Fehler hätten das Team um Philipp Eicke selbst um den verdienten Lohn gebracht. Im ersten Durchgang war Gestorf klar überlegen und führte durch Eicke verdient. Aber auch das 2:0 durch Fabian Kabuss brachte den Gestorfern nicht die nötige Sicherheit, sodass Goltern die Schwächen nutzte und die Partie innerhalb von 15 Minuten drehte. Jochen Sterling gelang zwar noch einmal der Ausgleich, doch Sebastian Nehrhoff (87.) versetzte Gestorf kurz vor Schluss den Gnadenstoß.

TSV Gestorf: Howind – Kabuss, Rust, Symolka, Eicke, Kunkel, Rizor, Heppe (76. Seegers), Müller (78. Seiboth), Tran, Sterling.

Tore: 0:1 Eicke (30.), 0:2 Kabuss (47.), 1:2 Jensen (51.), 2:2 Nehrhoff (52.), 3:2 Sprengel (65.), 3:3 Sterling (75.), 4:3 Nehrhoff (87.).jab/rok



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt