weather-image
22°

Springe II kämpft bis zum Schluss

Springe. In der 1. Fußball-Kreisklasse Hannover-Land warten auf Eldagsen II und Altenhagen machbare Auswärtsaufgaben. Schlusslicht Springe II dagegen ist im Heimspiel gegen den Tabellenführer krasser Außenseiter.

270_008_7111165_spo_Porcarelli_3_.jpg

FC Springe II (13. Platz/10 Punkte) – TuS Harenberg (1./44). Soll noch einmal Spannung im Abstiegskampf aufkommen, ist ein Springer Sieg schon fast Pflicht. Einen Sieg gegen den Tabellenführer kann sich allerdings selbst Springes Trainer Bernd Porcarelli kaum vorstellen: „Unsere Ergebnisse und Leistungen stimmen in der Rückrunde einfach nicht. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.“ Sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hat sein Team, gegen die drei Teams, die in der Tabellen direkt vor ihnen stehen, müssen die Springer allerdings noch spielen. Porcarelli: „Wir werden bis zum Schluss alles geben, um den Abstieg vielleicht doch noch zu vermeiden.“

VSV Benthe (7./25) – FC Eldagsen II (10./17). Nach der Niederlage gegen Koldingen II sind die Eldagsener auf Wiedergutmachung aus. „Es sah eigentlich ganz gut aus. Ein individueller Fehler am Ende hat uns einen Punkt gekostet. Das wirft uns aber nicht um – dann punkten wir eben in Benthe“, so FCE-Kapitän Marcel Bürst entschlossen. Fraglich ist jedoch, mit welchem Personal der FCE antritt. Denn die A-Jugend spielt am Sonntag ebenfalls, Verstärkungen von dort sind nicht zu erwarten

TSV Bantorf (8./22) – SV Altenhagen (11./16). „Jetzt kommen die Spiele, in denen wir punkten müssen und wo sich zeigt, ob wir tatsächlich mit diesen Mannschaften auf Augenhöhe sind“, so SVA-Trainer Ronald Kruse. Zuletzt zeigte seine Mannschaft gegen Teams, die um den Aufstieg spielen, immer ansprechende Leistungen, gegen die Konkurrenz im Abstiegskampf wurde hingegen verloren. Da der Klassenerhalt bei sechs Punkten Vorsprung nahezu sicher ist, kann der SVA ein wenig befreiter aufspielen: „Die Lockerheit ist nun sicher etwas größer als zuletzt. Jedoch sollten wir nicht leichtfertig spielen, es kann ganz schnell nochmal eng werden“, so Kruse.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt