weather-image
33°

Spaß und Zusammenhalt gehen vor beim Turnier des SC Völksen

VÖLKSEN/SPRINGE. Da strahlte auch Karsten Bürst wieder: Der von ihm trainierte FC Eldagsen II gewann den E-Center-Cup, das Hallenfußball-Turnier des SC Völksen im Springer Schulzentrum Süd, und betrieb damit Wiedergutmachung für das peinliche Abschneiden eine Woche zuvor beim Berggarten-Cup.

Pascal Geide (2. v. r.) und Sascha Nocinski (2. v. l.) vom FC Eldagsen II trafen im Finale gegen Altenhagen mit Dennis Helberg (l.) und Tim Bartelt. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„So habe ich mich noch nie blamiert“, sagte Bürst danach und nahm seine Mannschaft für das Völksener Turnier in die Pflicht. Das Team lieferte und besiegte im Finale den SV Altenhagen durch Tore von Sascha Nocinski, Pascal Geide und Marvin Stoffle mit 3:0.

Die Einladung war bei den Altenhägenern untergegangen, sodass sie beim Turnier des TSV Pattensen II zusagten, das zeitgleich stattfand – und das der SVA gewann. Als sie wieder auftauchte, stellte der SVA doch noch schnell eine Mannschaft zusammen – mit Spielern aus der Alten Herren und vom Nachbarn TSV Hachmühlen.

Das spricht für den Stellenwert des E-Center-Cups in der heimischen Fußball-Szene. „Es hat total Spaß gemacht und wir hatten mega gutes Feedback von den Teilnehmern“, sagte Völksens Spartenleiter Markus Heitmüller, dem es beim eigenen Turnier weniger um hochklassigen Fußball geht, als vielmehr um den Spaß mit benachbarten Vereinen und den Zusammenhalt im Verein – deshalb gibt es in jedem Jahr auch gleich vier Konkurrenzen.

2 Bilder
Joshua Neubauer und Lennox Kühle (v. l.) von den F-Junioren der JSG Völksen/Bison machen Druck auf das Tor des SC Melle. Foto: Bertram

Die F-Junioren machten den Anfang, Borussia Empelde gewann vor dem FC Rethen und dem SC Melle – die Osnabrücker sind der Heimatverein von SCV-Betreuer Tobias Brockmeyer. Es folgten die Herren, wo die Gastgeber das Halbfinale als Dritter ihrer Vorrundengruppe verpassten.

Am Vormittag des zweiten Tages ging es mit den G-Junioren weiter. Die mussten wie die Erwachsenen auf die großen Tore spielen. „Umzubauen wäre ein zu großer Aufwand gewesen“, sagte Heitmüller, „alle Trainer wussten aber vorher Bescheid und Spaß hatten alle, ich habe nur glückliche Gesichter gesehen.“ Dazu trugen auch Pokale für jede Mannschaft und Medaillen für alle Spieler bei. Der SV Gehrden gewann das Turnier dank der besseren Tordifferenz gegenüber Gastgeber Völksen.

Beim abschließenden Damen-Turnier wurde der SV Lehrte mit vielen ehemaligen Oberliga-Spielerinnen seiner Favoritenrolle klar gerecht. Im Halbfinale besiegte Lehrte die Völksenerinnen mit 3:0 und im Endspiel WTW Wallensen mit 4:1. Völksen belegte nach dem 1:0 im kleinen Finale gegen Eintracht Hameln den dritten Platz. Sportlich lief es für die Gastgeber also eher durchwachsen, für Heitmüller war es dennoch „der beste E-Center-Cup, den wir je hatten“.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt