weather-image
30°
Nettelrede holt Punkt mit letztem Aufgebot

Später Ausgleichstreffer tut Seemann nicht weh

Fußball (jab). Frauen-Bezirksligist TSV Nettelrede kassierte beim SC Diedersen erst in der Nachspielzeit per Foulelfmeter den Ausgleich zum 2:2 (1:1)-Endstand. TSV-Coach Arno Seemann war trotzdem zufrieden. Denn fünf Spielerinnen fehlten, weitere fünf gingen angeschlagen in die Partie. Zudem musste auch noch Maike Schwekendiek nach einem Zusammenprall mit ihrer Gegenspielerin mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt