weather-image
24°
SSV-Talente sind ab heute bei der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Berlin am Start

Sina und Janina freuen sich auf Saisonhöhepunkt

Von Jan-Erik Bertram

Schwimmen. Heute beginnt für den Schwimmnachwuchs der Saisonhöhepunkt: Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Berliner Europasportpark. Mit dabei sind auch zwei Talente vom SSV Springe: Janina Janik, die erstmals bei einer DM über die Einzelstrecken antritt, und Sina Sontowski, die im Jugendmehrkampf ihr Debüt gibt.

270_008_4299587_spo_Sontow.jpg

Von Jan-Erik Bertram

Schwimmen. Heute beginnt für den Schwimmnachwuchs der Saisonhöhepunkt: Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Berliner Europasportpark. Mit dabei sind auch zwei Talente vom SSV Springe: Janina Janik, die erstmals bei einer DM über die Einzelstrecken antritt, und Sina Sontowski, die im Jugendmehrkampf ihr Debüt gibt.

Den Mehrkampf absolvierte Janina vor einem Jahr – und wurde Siebte. Mit dieser Platzierung wäre auch die ein Jahr jüngere Sina mehr als zufrieden: „Ich will in die Top 20“, hat sie sich vorgenommen. 200 Meter Lagen, 400 und 100 Meter Freistil sowie 100 Meter Rücken muss sie in Berlin schwimmen, zum Mehrkampf gehören außerdem die Disziplinen Dreier-Hop Delfin- und Kraulbeinbewegung sowie Gleiten.

Landesmeisterin ist die Zwölfjährige in diesem Jahr im Jugendmehrkampf geworden – ihr bislang größter Erfolg. Allerdings war ihre größte Konkurrentin in Niedersachsen, Elisabeth Holletzek vom VfV Hildesheim damals nicht dabei.

Janina Janik hat sich die Endläufe der besten zehn als Minimalzi
  • Janina Janik hat sich die Endläufe der besten zehn als Minimalziel gesetzt. Foto: jab

Mit fünf Jahren begann Sina mit dem Schwimmen – beim WSV Bennigsen, obwohl ihr Vater Holger „schon ewig beim SSV ist“, wie Mutter Kerstin erzählt. Damals waren die Plätze im Anfängerschwimmkurs der Springer aber ausgebucht. Seit zwei Jahren gehört Sina dem Landeskader an und trainiert am Stützpunkt in Hannover – vier- bis fünfmal in der Woche. Das schlaucht, auch wegen der Pendelei vom Unterricht am OHG in Springe zum Training. Deshalb wechselt Sina nach den Sommerferien ans Humboldt-Gymnasium, das mit dem Stützpunkt zusammenarbeitet.

Aber auch das OHG unterstützt Sinas sportliche Ambitionen. Für die DM ist sie vom Unterricht freigestellt, gestern reiste sie nach Berlin, heute beginnen die Wettkämpfe. Dann will sie noch einmal alles aus sich herausholen. „Danach ist die Saison gelaufen“, sagt sie. Dann wird die Kraul-Spezialistin sich darauf konzentrieren, auch in eher ungeliebten Lagen, wie dem Brustschwimmen, Kaderzeiten zu schwimmen.

Janina Janik steigt morgen erstmals ins Becken. Insgesamt sieben Starts hat sie sich vorgenommen. Die besten Chancen hat sie über 200 Meter Brust, wo sie in ihrem Jahrgang (1997) mit der drittbesten Meldezeit ins Rennen geht. Über 200 und 400 Meter Lagen ist sie jeweils an vier gesetzt. Mindestens auf diesen Strecken will sie die Endläufe der besten zehn erreichen, am liebsten auch noch über 100 und 200 Meter Rücken, 100 Meter Brust und 400 Meter Freistil.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare