weather-image

Sieg des FC Eldagsen mit kleinen Mängeln

ELDAGSEN. Zweites Spiel, zweiter Sieg – es läuft für den FC Eldagsen in der Fußball-Landesliga. Und dennoch war Trainer Holger Gehrmann nicht zufrieden nach dem 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen die SV Alfeld.

Eine von vielen vergebenen FCE-Chancen: Tilman Gust hat Alfelds Lennert Schaper (liegend) abgeschüttelt, scheitert im Abschluss aber an Keeper Maximilian Titz. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Es war kein gutes Spiel, wir haben keine Spielruhe reingekriegt“, sagte er.

Es lief noch die Nachspielzeit, als Gehrmann den Satz aussprach. Wie um ihn zu bestätigen, vertändelte Timon Scharmann in der Mitte der eigenen Hälfte an der Außenlinie den Ball. Maximilian Mauer bedankte sich und schlenzte den Ball über FCE-Keeper Diego Marrero hinweg zum Alfelder Anschlusstreffer ins Tor. Spannend wurde es dadurch nicht mehr, denn eine Minute später pfiff Schiedsrichter Mark Lorenz die Partie ab.

Das Gefühl, dass die Gastgeber die Partie verlieren könnte, kam eigentlich nie auf. Alfeld stand kompakt und überließ Eldagsen das Spiel. Obwohl der FCE nicht annähernd so strukturiert spielte wie in der Vorbereitung, erarbeitete er sich gute Chancen. Die erste schon in der dritten Minute, als Tilman Gust nach Zuspiel von Luca Köneke knapp vorbei schoss. Zwanzig Minuten später klärte Alfelds Julius Bütehorn einen Köneke-Schuss auf der Linie.

Gust (30.) und Köneke (36.) vergaben weitere gute Möglichkeiten, ehe Gehrke nach Vorarbeit von Scharmann – der bis auf seinen Fehler in der Nachspielzeit als Ersatz für Jan Pinkerneil ein starkes Spiel machte – die überfällige Führung erzielte (40.). Alfeld wurde vor der Pause nur einmal wirklich gefährlich, als Marrero einen Kopfball von Gunnar Teschner mit einer Hand über die Latte lenkte (38.).

Eldagsen war optisch klar überlegen – die Führung aber alles andere als komfortabel. Das Spiel wurde zerfahrener, die Gastgeber hatten trotzdem weiter ihre Chancen, Gust (60.) und Köneke (65.) vergaben aber die besten Möglichkeiten auf die Vorentscheidung.

Stattdessen hatte der FCE Glück, dass Alfelds Markus Funke bei seinem Treffer knapp im abseits stand (66.). Elf Minuten später war die Messe dann gelesen. Steven Berger schickte den eingewechselten Riadh Amin Awdi links auf die Reise, nach dessen Querpass hatte Lauri Schwitalla keine Mühe, zum 2:0 einzuschieben. Alfeld hatte im Spiel nach vorne zu wenig zu bieten, um die Platzherren noch in Verlegenheit zu bringen – da mussten die Eldagsener schon selbst nachhelfen.

Schon morgen geht es weiter für die Schwarz-Gelben. Um 19 Uhr ist der SC Harsum zum nächsten Punktspiel zu Gast an der Hindenburgallee.

FC Eldagsen: Marrero – Flügge, Mende, Gehrke, Schierl (70. Awdi) – Scharmann – Gust, Brünig (60. Brandt), Köneke, Berger – Schwitalla (84. Geide). Tore: 1:0 Gehrke (41.), 2:0 Schwitalla (77.), 2:1 Maurer (90.+2).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt