weather-image
16°
Hamelspringe und Nettelrede würden von Flegesser Sieg profitieren

SG will Nachbarn Schützenhilfe leisten

Fußball (nie). Im vorerst letzten Heimspiel in der Kreisliga Hameln-Pyrmont will sich die SG Flegessen am Sonntag (15 Uhr) gegen den TSC Fischbeck noch einmal ins Zeug legen und sich von ihren treuen Anhängern aus der Kreisliga mit einem Sieg verabschieden.


Die bereits seit langem als Absteiger feststehenden Flegesser können mit einem Sieg gegen den Vorletzten zudem Schützenhilfe für Hamelspringe und Nettelrede leisten, die noch um den Klassenerhalt zittern. „Wir wollen gewinnen, klar. Wenn wir damit Hamelspringe oder Nettelrede weiterhelfen können – umso besser“, so SG-Coach Dirk Heyder, dem als Team-Verantwortlichen ebenfalls der letzte Auftritt vor heimischer Kulisse bevorsteht. Heyder, der wohl wieder Spieler aus der Zweiten einsetzen muss, warnt davor, Fischbeck zu unterschätzen. Sie seien ein robuster und unangenehmer Gegner.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt