weather-image
SV Germania Beber-Rohrsen scheitert knapp an Wehrmann-Elf / SG Flegessen verliert nach Elfmeterschießen

SG Eimbeckhausen, Hamelspringe und Bakede siegen im Pokal

Bad Münder. Im Kreispokal Hameln-Pyrmont blieben die großen Überraschungen aus – bis auf den TSV Hamelspringe, der den Kreisligisten Eintracht Afferde mit 5:2 schlug.

270_008_6571403_Requardt.jpg

TSV Hamelspringe – SC Börry 5:2 (2:1). Die Gastgeber aus der 2. Kreisklasse hatten den Kreisligisten Börry über 90 Minuten im Griff und gingen durch Julian Martens mit 1:0 in Führung (20.). Pascal Lüdtke erhöhte noch auf 2:0 (38.), ehe die Gäste den Anschlusstreffer erzielten (43.). Mertens stellte mit einem Doppelpack (55., 58.) die Weichen komplett auf Sieg. Per Foulelfmeter kam der SCB noch auf 2:4 ran (62.), doch Markus Thiele erzielte den 5:2-Endstand (73.). „Das war eine super kompakte Mannschaftsleistung. Ein Klassenunterschied habe ich nicht gesehen“, so der stolze TSV-Trainer Karsten Lüdtke.

SG Flegessen – Eintracht Afferde 3:5 i.E. (0:0). Die Flegesser aus der 1. Kreisklasse hatten den Kreisligisten Afferde über 90 Minuten gut im Griff. „Ein deutlicher Klassenunterschied war heute nicht erkennbar. Wir haben gut dagegen gehalten und das 0:0 in der regulären Spielzeit geht voll in Ordnung“, bilanzierte SG Trainer Karsten Gelhaar.

Germania Beber-Rohrsen – SG Eimbeckhausen/Nettelrede 1:2 (1:0).Für die Beberaner ging es in diesem Spiel nur darum, die Niederlage in Grenzen zuhalten. Tobias Heiser erzielte sogar die 1:0 Führung per schöner Direktabnahme (38.). Doch die SG wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und glich durch Matthias Thiele aus (52.). Anes Hot erzielte den Siegtreffer (78.). „Für uns zählt nur das Weiterkommen“, so SG-Spielertrainer Michael Wehmann. „Wir haben uns sehr gut verkauft und sind stolz auf das Ergebnis“, so Bebers-Sprecher Nild Fritzke.

Eintracht Nienstedt – Friesen Bakede 3:8 (1:3). Die Gastgeber gingen zunächst durch Alexander Tittor in Führung (5.). Doch die zwei Klassen höher angesiedelten Bakeder glichen durch Jan Brand aus (9.). Sönke Eikenroth erzielte die 2:1-Führung (22.) der Friesen, die Daniele Buccheri per Foulelfmeter ausbaute (39.). Im zweiten Durchgang waren weiterhin die Gäste spielbestimmend und kamen durch Tore von Eikenroth (46.), Alfredo Buccheri (51. 64.), Nusret Hot (53.) und Stefan Schwanz (85.) zum 8:1. Doch den Nienstedtern wurden noch zwei Foulelfmeter zugesprochen, die Florian Klandt zum 3:8-Endstand verwandelte (87., 90.).fie



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt