weather-image
16°
Die Gastronomen Jose Sanchez und Marino di Tullio pflegen auch vor dem Finale gute Nachbarschaft

Selbst der Spanier sagt: „Italien ist Favorit“

Fußball (jab). Egal, wer das EM-Endspiel morgen gewinnt: Am Marktplatz in Bad Münder wird morgen so oder so gejubelt – auch, wenn Deutschland gar nicht spielt. Entweder Jose Sanchez, der Inhaber der spanischen Tapas-Bar „El Toro“, oder Marino di Tullio, Chef des italienischen Eiscafés „Dolmen“ gegenüber, wird nach dem Abpfiff wohl ein kleines Freudentänzchen auf der Straße aufführen. Und der andere wird es ihm gönnen – denn die beiden pflegen eine gute Nachbarschaft.

270_008_5610909_spo_espita2.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt