weather-image
21°

SC-Volleyballerinnen peilen den Klassenerhalt an

BAD MÜNDER. Die Sommerpause bei den Volleyball-Damen des SC Bad Münder ist beendet. Seit Montag steckt die Mannschaft von Trainer Andre Guddack in der Vorbereitung auf die neue Landesliga-Saison.

Martina Eickstädt spielt wieder für den SC Bad Münder. Foto: Archiv

Autor:

DIETER GÖMANN

Das Ziel für das bevorstehende Spieljahr ist bescheiden bei den Münderanerinnen. „Für uns zählt einzig und allein der Klassenerhalt. Dieses Minimalziel steht über allem. Alles andere wäre reines Wunschdenken. Wir stehen vor einer schweren Saison und müssen unsere Kräfte bündeln, das Saisonziel auch zu erreichen“, sagt Steffi Brüggemann.

Die Teamsprecherin hat auch sogleich die Begründung hierfür parat: den recht kleinen Spielerinnenkader. Vom Wettkampfsport haben sich nach Lea Behnsen, seit der vorigen Saison Co-Trainerin, nun auch Heike Brauers und Anne Ortfeld zurückgezogen. „Wann unsere junge Mutter Rabea Janze wieder zurückkehrt, ist noch sehr ungewiss.“

So verbleiben in dem Landesliga-Team jene Spielerinnen, auf die der Sportclub Bad Münder bereits seit einigen Jahren baut. Diese Aktiven sind nicht jünger geworden – können aber mit ihrer Erfahrung und Routine die kritischen Situationen im Verlaufe eines Matches kompensieren.

Das Vertrauen von Trainer Andre Guddack genießen auch im kommenden Jahr wieder Stefanie Brüggemann, Meike Grotjahn, Karola Hildebrandt, Ina Schmidt, Petra Schwarze, Myriam Schüller und Mara Siepenkort.

Wieder dabei ist auch die ehemalige Kapitänin Martina Eickstädt, die sich nach dem Abstieg aus der Verbandsliga am Ende der Saison 15/16 eine Auszeit gegönnt und ein Jahr nur in der Hobbyklasse gespielt hatte. Und mit Luisa Horn käme eine halbe neue Spielerin, so Brüggemann. Sie hatte in der Jugend bereits beim SC gespielt und viel Spielpraxis erlangt, war dann zum LAV Springe gegangen und möchte jetzt wieder in Bad Münder baggern, pritschen und schmettern.

Nach drei Wochen aktiver Pause für alle SC-Spielerinnen hat nun der sportliche Ernst und Volleyball-Alltag begonnen. Montags und freitags wird jeweils zwei Stunden trainiert, um die Grundlagen für einen erfolgreichen Saisonstart zu legen. Der ist übrigens bereits terminiert: Am Sonnabend, 23. September, bestreiten die SC-Damen den ersten Doppelspieltag ab 15 Uhr in der KGS-Sporthalle an der Bahnhofstraße. Zu Gast sind dann Aufsteiger TC Hameln und der SV Hastenbeck.

Bevor es aber so weit ist, wird der SC Bad Münder an einem Vorbereitungsturnier am 9./10. September beim Oldenburger TB teilnehmen.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt