weather-image
Vorlauf zum 14. Söltjerlauf: 44 Teilnehmer schaffen 257 Runden / Fünf Starter laufen Marathonstrecke

SC-Mitglieder mit beachtlicher Vorlage

Leichtathletik (gö). Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Entsprechend dieser Feststellung packten die Mitglieder des Lauftreffs (LT) des Sportclubs Bad Münder am vergangenen Sonnabend kräftig zu und waren läuferisch dort im Einsatz, wo am kommenden Sonnabend Hochbetrieb beim 14. Söltjerlauf herrschen wird: beim traditionellen Vorlauf zu diesem jährlichen Event auf dem 3,8 Kilometer langen Rundkurs im Süntel in unmittelbarer Nähe zum Berggasthaus „Bergschmiede“.

270_008_5554666_Erasmus_Jubel.jpg

Trockenes Wetter, Sonnenschein, Temperaturen im zweistelligen Bereich und nahezu Windstille waren ideale äußere Bedingungen für diesen Vorlauf. „Wenn wir am nächsten Sonnabend ein ähnlich gutes Wetter haben, dürften wir für unsere 14. Auflage mit der uns selbst gesetzten Obergrenze von 800 Teilnehmern restlos ausgebucht sein“, betonte LT-Chef Detlef Erasmus nach dem vierstündigen Zeitfenster für diesen Lauf. Derzeit liegen dem Veranstalter mehr als 600 verbindliche Anmeldungen vor, und so haben Einzelstarter durchaus noch die Möglichkeit, sich am Veranstaltungstag für eine Teilnahme zu entscheiden.

Die LT-Mitglieder, unter ihnen auch Aktive aus der Einsteigergruppe neben NDZ-Sportredakteur Jan-Erik Bertram, legten ein beachtliches Zwischenergebnis für den 14. Söltjerlauf vor. 44 Läuferinnen und Läufer schafften 257 Runden, die 976,6 gelaufenen Kilometern auf dem 3,8-Kilometer-Rundkurs entsprachen. Im Durchschnitt liefen die Teilnehmer mit 22,2 Kilometern mehr als ein Halbmarathon ausmacht.

Fünf Teilnehmer schafften dabei die Marathonstrecke von 42,2 Kilometern. Wie im Vorjahr liefen Holger Klingebiel und Uwe Fäth insgesamt 12 Runden. Das waren dann genau 45,6 Kilometer. Jeweils elf Runden und weitere 400 Meter dazu - das war dann genau die Marathonstrecke - absolvierten wie im Vorjahr Tanja Lüneberg als beste Läuferin, Detlef Erasmus und Jürgen Keller. Zweistellig war das Ergebnis (zehn Runden) für Ines Heinze, Thomas Grahl, Michael Regel sowie Helmut und Martina Eickermann.

270_008_5554660_Start.jpg
  • 44 Männern und Frauen starteten am Sonnabendvormittag zum traditionellen Vorlauf im Rahmen des 14. Söltjerlaufs.
270_008_5554704_Bertram_neu.jpg

Die ältesten Teilnehmer waren Helmut Franz (78) und Ehefrau Helga (73) mit vier beziehungsweise drei Runden.

Heidrun Koch und Cordula Erasmus waren mit ihrem Helferteam auch diesmal wieder am Verpflegungsstand im Einsatz, um Getränke und Obst für die Läufer und Läuferinnen vorzuhalten.

Jugendwartin Ester Heindorf-Steinrück vom Reit- und Fahrverein Bad Münder war mit Mitgliedern des Jugendausschusses zugegen, um die gelaufenen Runden an den Startnummern abzuknipsen. Wie im Vorjahr sponsert die Sparkasse Weserbergland jede gelaufene Runde mit einem Euro. Der Erlös fließt ein in ein Projekt der münderschen Reiter.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt