weather-image
Muth verlässt Nettelredes Frauen / Drei Neue aber „so gut wie fix“

Schwekendiek feilt am Kader

Fußball (jab). Die Frauen des TSV Nettelrede wollen in der kommenden Saison den nächsten Anlauf zum Aufstieg in die Landesliga nehmen. Auf eine Leistungsträgerin muss Trainer Werner Schwekendiek dabei verzichten: Sabrina Muth verlässt den Bezirksliga-Vizemeister – sie hatte allerdings schon in der Rückrunde wegen einer Verletzung lange gefehlt. Dafür seien drei Zugänge „so gut wie fix“, sagt Schwekendiek.

270_008_5585986_spo_muth.jpg

Bei der Nettelreder Reserve ist Trainer Dietmar Wente schon einen Schritt weiter: Er präsentiert mit Charlene Rose und Jenny Neumann von Friesen Bakede die ersten Neuen. Die Planungen seien bei dem Kreisligisten damit nicht abgeschlossen. Wente: „Wir haben noch einige Gespräche mit interessanten Spielerinnen, die im Probetraining überzeugt haben.“

Die Bakederinnen waren schon vor dem Weggang von Rose und Neumann in der vergangenen Saison zumeist in Unterzahl angetreten. In der kommenden Saison spielen die Friesinnen daher im Kreis Hannover-Land mit – dort können im Gegensatz zum Kreis Hameln-Pyrmont Siebener-Teams gemeldet werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt