weather-image
14°
58:62-Pleite gegen Schlusslicht TKJ Sarstedt

Schwache Trefferquote beendet BC-Siegesserie

Basketball (jab). Die Siegesserie des BC Springe in der Bezirksliga ist gerissen. Nach zuvor fünf Erfolgen in Folge unterlag das Team um Spielertrainer Joachim Wolff in eigener Halle dem bisherigen Schlusslicht TKJ Sarstedt mit 58:62 (26:26). Den Sarstedtern wiederum gelang nach fünf Niederlagen der erste Sieg.

270_008_5171407_spo_baba.jpg

„Wir haben unter unseren Möglichkeiten gespielt“, sagt Wolff. Sein Team versenkte zwar sieben Dreier, hatte aber von außen wesentlich mehr Fehlversuche als üblich. Das Fehlen von Urlauber Florian Debbertin machte sich dabei bemerkbar. Ohne Alexander Loth fehlte den Gastgebern zudem die Durchsetzungsfähigkeit unter den Körben.

Dennoch lag Springe vor dem Schlussviertel mit 43:38 in Führung. Doch dann beschäftigten sich die Gastgeber, bei denen Winterzugang Sven Sporleder sein Debüt gab, mehr mit den Schiedsrichtern als mit ihrem Spiel. Die Folge: zwei technische Fouls gegen die BC-Bank wegen Meckerns und daraus resultierende Freiwürfe, die Sarstedt insgesamt fünf Punkte einbrachten. Die Springer zwangen in der Schlussphase die Gäste an die Freiwurflinie, um in Ballbesitz zu kommen. Tatsächlich verwandelte Sarstedt auch nur einen von acht Versuchen, doch Springe konnte die Ballgewinne nicht nutzen – auch, so Wolff, weil die Unparteiischen sie oft zurückpfiffen: „Dass wir verloren haben, lag aber vor allem an unserer Wurfquote“, so der Trainer.

BC Springe: Wolff (14), Rossi (10), Kacinkevicius (10), Dickhut (8), Nold (7), Maurice Mohaupt (7), Marx (2), Sporleder, T. Pohlmann.

Weiterführende Artikel
    Kommentare