weather-image
16°

Schwache Chancenverwertung kostet Bison-Damen die Punkte

ELDAGSEN. Im ersten Spiel des neuen Kalenderjahres gab es die erste Niederlage für die Rollhockey-Damen des SC Bison Calenberg.

Die Entscheidung: Cronenbergs Hanna Thiel überwindet Bison-Torhüterin Charlotte van Putten mit einem Penalty zum 6:5. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

5:6 (1:3) unterlagen sie in eigener Halle dem RSC Cronenberg und mussten den Gästen damit in der Bundesliga-Tabelle den zweiten Platz überlassen. Der RSC hat allerdings schon zwei Spiele mehr absolviert.

Die Gastgeberinnen waren spielerisch das bessere Team und gingen folgerichtig durch Emma Schulze in Führung (5.). Die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ließen die Bisons danach allerdings vermissen. „Die Chancenverwertung war eine Katastrophe“, sagte Trainer Milan Brandt, der vorerst zum letzten Mal an der Bande stand, „in der ersten Halbzeit haben wir sechs oder sieben Mal die Torhüterin angeschossen.“ Auf der anderen Seite machten es Lilli Dicke (12.), Lea Seidler (14.) und Hanna Thiel (17.) besser und brachten die junge Cronenberger Mannschaft zur Pause mit 3:1 in Führung.

Kim Alina Henckels schaffte vier Minuten nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer, doch Cronenberg setzte sich durch Seidler wieder ab (32.). Als Henckels kurz darauf die blaue Karte sah, gerieten die Bisons noch mehr unter Druck, sie überstanden die zweiminütige Unterzahl aber ohne Gegentor – und kamen zurück ins Spiel. Henckels schaffte erneut den Anschlusstreffer (42.). Der RSC nahm prompt eine Auszeit, doch direkt danach gelang Henckels sogar der Ausgleich (42.).

Doch die Cronenbergerinnen bewahrten die Nerven, gingen durch Marie Tacke erneut in Führung (46.) und nachdem Henckels per Penalty zum dritten Mal ausgeglichen hatte (49.), antwortete Thiel ebenfalls per Direktem mit dem Siegtreffer.

„Wenn wir vor dem Tor cleverer werden, schlagen wir solche Gegner“, sagte Brandt, der Franziska Flohr, ehemals Hasenheit lobte, die nach fünf Jahren Rollhockey-Pause ein starkes Comeback gab.

SC Bison: Mayer, van Putten – Henckels (4), Schulze (1), Hartje, Nowotka, Hasenheit, Flohr.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt