weather-image
16°
Schwächeperiode zu Beginn der zweiten Hälfte kostet TuSpo möglichen Punkt gegen Fuhlen II

Schlusspfiff beendet Bad Münders Aufholjagd

Handball (jab). Ein ausgeglichenes Punktekonto nach der Hälfte der Saison – „das ist mehr, als ich mir vorgestellt hatte“, sagt Wolfgang Kanngießer, Trainer von WSL-Ligist TuSpo Bad Münder. Die TuSpo war sogar drauf und dran, im Plus in die Feiertagspause zu gehen. Gegen den Tabellenzweiten HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf II hielt Bad Münder gestern gut mit, unterlag aber knapp mit 24:26 (13:13).

270_008_5083659_spo_tuspo2.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt