weather-image
0:2 gegen Hagenburg / Erster Punktverlust für Rukavina mit Eldagsen: 1:1 in Leveste

Schlusslicht kontert Springe aus

Springe. Der FC Springe hat sich im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga blamiert und auf eigenem Platz gegen Schlusslicht Hagenburg verloren. Der FC Eldagsen hat unter der Regie von Trainer Milan Rukavina erstmals nicht gewonnen: 1:1 in Leveste.

270_008_6317222_spo_gutsche.jpg

Autor:

von jan-erik bertram

FC Springe – TSV Hagenburg 0:2 (0:1). Bis auf einen Treffer von André Buchholz, den Schiedsrichter Fabian Pigors zu Unrecht wegen eine Abseitsstellung nicht gab, und einem harmlosen Schuss von Steve Goede, der freie Bahn zum Tor hatte, hatte Springe im Angriff nichts zu bieten. Zwar besaßen die Platzherren mehr Spielanteile, doch Hagenburg verteidigte mit acht Mann und lauerte auf Konter. Gleich den ersten verwandelte Ali Louati, der völlig frei stand, weil alle Springer sich auf Michael Huntemann stürzten, der von der Grundlinie zurückpasste (28.). Huntemann selbst vergab zwei Großchancen (39., 43.) – Springe war mit dem 0:1 zur Pause gut bedient. „Wir hätten geduldiger spielen müssen“, monierte Trainer Markus Wienecke. Doch statt den Ball in den eigenen Reihen zu halten, bis die Lücke da war, versuchten es die Gastgeber zu oft zu früh mit dem Ball in die Spitze – der allerdings fast nie ankam.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum. Einen ersten TSV-Konter vergab Jonas Elster noch knapp (51.), beim nächsten half André Buchholz mit und lenkte einen Pass in die Spitze ins eigene Tor (54.). Bei einem weiteren Gegenstoß klärte FCS-Keeper Alexander Gutsche außerhalb des Strafraums vor Louati.

FC Springe: Gutsche – S. Buchholz, Klimke, Agaoglou, A. Buchholz – Strohecker (55. Bergold), Klippstein, Vollmer (66. Müller), Elias – Nieber (58. Goede), Kumbu-Konde.

Tore: 0:1 Louati (9.), 0:2 Eigentor A. Buchholz (54.).

TVJ Leveste – FC Eldagsen 1:1 (1:0). Die Gäste, bei denen Tim Dreyer kurzfristig mit Leistenbeschwerden ausfiel, fanden in der ersten Hälfte nicht zu ihrem Spiel und gerieten schon in der 5. Minute durch einen Kopfball von Özen Sahin in Rückstand. Leveste kaufte den Eldagsenern – teilweise mit überharten Aktionen – den Schneid ab. Nach dem Seitenwechsel „haben wir mehr Tempo reinbekommen“, sagte FCE-Coach Milan Rukavina – zwingend wurden die Schwarz-Gelben allerdings erst in der Schluss-Viertelstunde. Nach einer Flanke des eingewechselten Marcel Wendler köpfte Kapitän André Gehrke zum Ausgleich ein. Matthias Hüsam und Alexander Schröder hatten in den letzten beiden Minuten noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Der wäre, wie Rukavina mit Blick auf die gesamte Partie zugab, aber nicht unbedingt verdient gewesen.

FC Eldagsen: P. Bürst – Gottschalk, Rathe, Ibrahim (76. S. Westenfeld) – Siuts (46. Marx), Hüsam, Gehrke, Gronau, Geide (68. Wendler) – R. Bürst, Schröder.

Tore: 1:0 Sahin (5.), 1:1 Gehrke (83.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt