weather-image
22°
Spiel der Münderaner in Börry wird in der 63. Minute abgebrochen

Schläge von der TuSpo gegen den Referee?

Fußball (bef). Es war ein normales Spiel in der Leistungsklasse Hameln-Pyrmont zwischen dem SC Börry und der TuSpo Bad Münder. Bis zur 63. Minute – dann überschlugen sich die Ereignisse und die Partie wurde abgebrochen.


Bad Münder war gegen den Aufstiegskandidaten überraschend durch Bastian Scholz in Führung gegangen (9.). Die erst strittige Szene war Gelb-Rot für Münders Musa Iljijazi (37.). Dann kam die 63. Minute: Paul Nieber sah nach Foulspiel ebenfalls Gelb-Rot.

Nun ging es drunter und drüber. Verantwortliche der TuSpo liefen auf den Platz und forderten ihre aufgebrachten Spieler auf, das Feld zu verlassen, um eine Eskalation zu vermeiden – vergeblich.

Nach Berichten aus Börry soll der Schiedsrichter geschlagen worden sein, auch TuSpo-Offizielle wollen Hiebe kassiert haben – klare Aussagen sind Mangelware. Der Fall geht nun vors Sportgericht des Fußballkreises Hameln-Pyrmont.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt