weather-image
16°
Heim-Niederlage gegen Schlusslicht

SC Völksen hat den absoluten Tiefpunkt erreicht

Fußball (bef). Der gestrige Nachholspieltag lief für die heimischen Teams alles andere als gut. Bis auf den FC Bennigsen, der Gestorf mit 4:2 besiegte, gingen alle anderen Mannschaften leer aus. Völksen blamierte sich mit einer Niederlage gegen den Tabellenletzten.

270_008_4275531_IMG_2663.jpg

SC Völksen – SV Ihme-Roloven 0:1 (0:1). „Das ist der Tiefpunkt – eine Katastrophe. Sowas habe ich noch nicht gesehen. Das war eine Zumutung.“ SCV-Trainer Matthias Hey konnte kaum an sich halten nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten. „Die kommen einmal vors Tor und machen die Bude. Unser verletzter Torwart Hendrik Howind hatte ansonsten nichts zu halten. Warum schaffen wir es in 80 Minuten nicht, einen vernünftigen Ball zu spielen? Mir fehlen wirklich die Worte“, so der maßlos enttäuschte Hey. Das Tor des Tages fiel in der zehnten Spielminute durch den einzigen Torschuss der Gäste – einen Freistoß.

VSV Hohenbostel – SV Altenhagen 3:1 (1:1). Zunächst sah es gar nicht schlecht aus für die Elf von Spielertrainer Christian Hitzschke. Bereist nach 15 Minuten war Johannes Braun zur Stelle und markierte die frühe Altenhägener Führung. Doch nur zwei Minuten später egalisierten die Gastgeber die Führung. Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, dennoch traf Hohenbostel zum vorentscheidenden 2:1 (57.). Altenhagen machte hinten auf und fing sich prompt einen Konter zum 3:1-Endstand. „Wir waren spielerisch und läuferisch klar unterlegen, somit war es eine verdiente Niederlage“, sagte Hitzschke.

TSV Gestorf – FC Bennigsen 2:4 (0:1). Das Spiel hatte wahren Derby-Charakter: Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Spielerisch blieben jedoch viele Wünsche offen. Dementsprechend musste auch ein Freistoß zur 1:0-Führung der Gäste herhalten: Agwan Gevorgjan traf nach 29 Minuten. Nach der Pause ging es rauf und runter – Chancen auf beiden Seiten. Kevin Krzikalla erzielte mit einem schönen Fallrückzieher den Ausgleich (50.). Doch die Gäste gaben nicht auf und erkämpften sich ihre Möglichkeiten. Gevorgjan (70.) und Mohamed Hassan (75.) stellten mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg für die Gäste. Doch Gestorf kam noch einmal heran: Sebastian Oros verkürzte auf 2:3 (76.). Mit einem Seitfallzieher machte Mohamed Hassan jedoch alles klar für Bennigsen.

Die Trainer Thorsten Gottschalk (Gestorf) und Nico Freier (Bennigsen) waren sich einig, dass es ein nickliges aber faires Spiel war. „Ein Derby, wie es sein sollte“, sagte beide unisono.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt