×

Sandra Schalnat schafft die Wende

Springe/Bad Münder. Die Herren von Tischtennis-Bezirksoberligist SV Altenhagen haben die Chance auf einen Spitzenplatz gewahrt. Sowohl beim TuS Bothfeld als auch beim Spitzenreiter TSV Heiligenrode II erkämpfte sich der Tabellenvierte jeweils ein Remis. In Bothfeld lagen die Altenhägener bereits mit 2:6 hinten, in Heiligenrode drehten sie einen 4:7-Rückstand vor dem Schlussdoppel in eine 8:7-Führung. „Die Mannschaft hat zweimal Moral bewiesen“, sagte SVA-Kapitän Kolja Abendroth, der ein Sonderlob für seinen Teamkollegen Helge Rösner aussprach: „Er hat seine vier Einzel alle gewonnen und maßgeblich zu den beiden Unentschieden beigetragen.“

Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt