weather-image
1:0-Endspieltriumph gegen den Oberligisten SV Hastenbeck / TSV Nettelrede scheitert in der Gruppe

Sakia Tietz schießt den SC Völksen zum Premierensieg

Fußball. Die Premiere hätte nicht besser laufen können. „Das war ein echtes Highlight für die Frauenteams“, freute sich Manfred Lentge nach der ersten Auflage des Hallenturniers des HSC BW Tündern. Mit dem Landesligateam des SC Völksen siegte eine Mannschaft aus dem Altkreis Springe, die von den Fußballinsidern niemand so recht auf der Rechnung hatte.

Das ist das erfolgreiche Team des SC Völksen: (v. l. stehend) Cenap Korkmaz, Natalie Flemes, Melike Dincer, Charlotte Köller und

Autor:

Dieter Gömann

Im Finale hatte die Mannschaft von Trainer Cenap Korkmaz mit einem knappen 1:0-Erfolg dem höher eingeschätzten und in der Oberliga spielenden SV Hastenbeck das Nachsehen gegeben.

350 Zuschauer waren in der Rattenfängerhalle in Hameln schier aus dem Häuschen, denn die zehn teilnehmenden Mannschaften boten unterm Hallendach Frauenfußball vom feinsten. Vor allem das Finale war so echt nach dem Geschmack der Zuschauer.

Im Spiel um den dritten Platz behauptete sich der TSV Deinsen mit einem 4:3-Erfolg gegen den SC Diedersen. Der Drittplatzierte war im Halbfinale dem SC Völksen mit 1:2 unterlegen. Der Viertplatzierte musste das Aus mit einer 0:2-Niederlage gegen den SC Diedersen hinnehmen.

Das Objekt der Begierde: Daniela Korkmaz reckt freudestrahlend den Siegerpokal in die Höhe.
  • Das Objekt der Begierde: Daniela Korkmaz reckt freudestrahlend den Siegerpokal in die Höhe.

Das junge Völksener Team startete in Gruppe B mit einer knappen 0:1-Niederlage gegen den SC Diedersen. Danach aber hatte sich die Mannschaft mit einem 6:0-Erfolg über Inter Holzhausen den Frust weggeschossen und ließ noch zwei weitere Siege gegen den TSV Nettelrede (4:1) und Eintracht Hameln (3:2) folgen. Damit war der Gruppensieg (9 Punkte) vor dem SC Diedersen (8) perfekt.

Der TSV Nettelrede musste neben der Niederlage gegen den SC Völksen auch Eintracht Hameln (2:4) den Sieg überlassen. Unentschieden spielte das Team von Trainerin Yvonne Frank gegen den SC Diedersen (2:2) und Inter Holzhausen (0:0).

Mit zwei Punkten und einem Torverhältnis von 5:10 Treffern landeten die Nettelrederinnen hinter Völksen (9), Diedersen (8) und Hameln (7) auf dem vierten Platz in der Gruppe B. In der Gruppe A behauptete sich der SV Hastenbeck (12) vor dem TSV Deinsen (6) und den durch das schlechtere Torverhältnis unterlegengen SC Deckbergen und FC Latferde.

Als beste Spielerin wurde Finaltorschützin Saskia Tietz (SC Völksen) ausgezeichnet. Überragende Torhüterin war Laura Danziger (SC Deckbergen), beste Torschützin Jacqueline Janssen (FC Latferde). „Das Turnier war bestens angenommen. Wir können schon die zweite Auflage planen“, so Lentge.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt