weather-image
14°

Run, Wisent, Run

ALVESRODE. Das ist doch mal eine Erfolgsgeschichte des heimischen Sports – bereits bei der zweiten Auflage des Wisent-Runs konnten die Organisatoren des VfV Concordia Alvesrode um Dirk Janßen vermelden, dass bis auf ein paar Restplätze fast alle der 750 Startnummern vergeben werden konnten.

Die Läufer werden im Ziel mit Applaus empfangen. Foto: rp

Das lag zum einen wohl an dem guten Laufwetter, sicherlich aber auch an dem außergewöhnlichen Ort der Laufveranstaltung im Wisentgehege. Wo kann man sonst schon zwischen Wildschweinen, Wölfen oder eben auch den Wisenten seine Laufrunden drehen?

So waren nicht nur die Veranstalter, sondern auch Wisentgehege-Leiter Thomas Hennig über den großen Zuspruch begeistert. „Besonders über die vielen Kinder und Jugendlichen freuen wir uns, sie sind bei dieser Veranstaltung doch meist das erste Mal mit ihren Eltern hier und sehen, dass man hier nicht nur laufen kann. So steigert sich unser Bekanntheitsgrad und wir erhoffen uns natürlich neue Besucher für die Zukunft“.

75 „Frischlinge“ eröffneten die Laufveranstaltung mit dem schon früh ausgebuchten Kinderlauf über 1000 Meter. Viele Eltern begleiteten ihre Kinder auf der Strecke, andere nahmen sie im Ziel wieder in Empfang. Wie Svea, die mit ihrer Mutter Marion aus Wathlingen bei Celle angereist war, freuten sich alle Kids über die Urkunde, Medaille und ein Präsent.

Beim gemeinsamen Start über die Drei- und Sechs-Kilometer-Strecke war es unter dem Startbogen schon richtig voll. Hier galt es, die schattige Dreikilometerrunde durch das Gehege ein- oder zweimal zu durchlaufen. Beim Zieleinlauf an der Köhlerhütte wurden die Läufer mit viel Applaus und einem gesponserten alkoholfreien Bier empfangen.

Der Sieg des vereinslosen 17-jährigen Bjarne Plutte aus Hessisch Oldendorf über die sechs Kilometer in 22:21 Minuten war eine der Überraschungen dieses Laufs und Vater Hauke, selbst erfolgreicher Läufer und Triathlet, war mächtig stolz. Triathletin Svenja Holenburg kam nach 25:06 Minuten als Siegerin und Gesamtfünfte ins Ziel.

Über die neun und zwölf Kilometer gingen nochmals gut 300 Starter auf die Strecke. Hier wurden spannende Zweikämpfe um die Podestplätze ausgetragen, einige ließen es aber auch ruhig angehen. Die vielen Überrundungen machten es aber leider etwas unübersichtlich für die Zuschauer.

So lief Michael Kendelbacher aus Gehrden als Sieger über die zwölf Kilometer bereits nach 42:24 Minuten als Fünfzehnter über die Ziellinie und überrundete somit knapp 130 Neun-Kilometer-Läufer. Vada Buschbaum (Eintracht Hildesheim) und Frank Weisgerber (Det´s Raceteam) konnten sich den Sieg auf der kurzen Strecke sichern, Nina Matthias (TSV Algesdorf) war schnellste Frau über zwölf Kilometer.

„Schön, dass sich schon im zweiten Jahr eine so gute Laufveranstaltung, neben dem Springe-Deister-Marathon und dem Söltjerlauf in der Region etabliert hat. Hier macht es uns richtig Spaß, dabei zu sein“, sagte Jürgen Keller, Lauftreffleiter in Bad Münder, der 25 Läuferinnen und Läufer mitgebracht hatte.

So bleibt zu hoffen, dass 2019 zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des VfV Concordia Alvesrode die vielen Helfer, Unterstützter und Sponsoren diesen schönen Lauf wieder durchführen.rp

1
WR 20
1
WR 190
1
WR 200
1
WR 210
1
WR 220
1
WR 230
1
WR 240
1
WR 250
1
WR 260
1
WR 270
1
WR 280
1
WR 290
1
WR 300
1
WR 310
1
WR 320
1
WR 330
1
WR 340
1
WR 350
1
WR 360
1
WR 380
1
WR 390
1
WR 400
1
WR 410
1
WR 420
1
WR 430
1
WR 440
1
WR 450
1
WR 460
1
WR 480
1
WR 490
1
WR 10
1
WR 15
1
WR 30
1
WR 40
1
WR 50
1
WR 70
1
WR 80
1
WR 90
1
WR 100
1
WR 110
1
WR 130
1
WR 140
1
WR 150
1
WR 160
1
WR 180
WR 20
WR 190
WR 200
WR 210
WR 220
WR 230
WR 240
WR 250
WR 260
WR 270
WR 280
WR 290
WR 300
WR 310
WR 320
WR 330
WR 340
WR 350
WR 360
WR 380
WR 390
WR 400
WR 410
WR 420
WR 430
WR 440
WR 450
WR 460
WR 480
WR 490
WR 10
WR 15
WR 30
WR 40
WR 50
WR 70
WR 80
WR 90
WR 100
WR 110
WR 130
WR 140
WR 150
WR 160
WR 180
Wisent-Run 2018
Quelle: Foto: RP
Weiterführende Artikel
    Kommentare