weather-image
15°

Rote Karten bringen Pläne durcheinander

Springe. Nach zuvor zwölf Spielen ohne Niederlage verlor die A-Jugend der Handballfreunde Springe am letzten Landesliga-Spieltag mit 28:33 (11:17) beim Garbsener SC. Kein Beinbruch – die Springer standen bereits vorher als Vizemeister hinter dem MTV Dannenberg fest. Trainer Christian Ellmers hatte fast ausschließlich B-Junioren eingesetzt, um schon einmal die Mannschaft für die Oberliga-Relegation einzuspielen. Der Plan war nach den frühen Roten Karten gegen Sean Konietzny und Maurice Linner allerdings schnell hinfällig. Die Partie hatte ausgeglichen begonnen. Nach Konietznys Platzverweis zog Garbsen aber von 9:9 auf 14:9 und bis zur Pause auf 17:11 davon. Zu Beginn der zweiten Hälfte standen zeitweise nur drei Springer Feldspieler auf der Platte, sodass die Gastgeber sich sogar auf 21:11 absetzen konnten. „Wir haben uns aber noch einmal zusammengerissen“, so Ellmers. HF-Tore: Gassl (6), Konietzny (5), Linner (4), Berishaj (4), Sandrock (4), Hergott (2), L. Külsen (2), Hübenthal (1).

270_008_7696909_spo_linner.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt