×

Rollhockey-Nationalteam braucht Unterstützung für WM-Teilnahme

ELDAGSEN. Die Rollhockey-Nationalmannschaft möchte bei der Weltmeisterschaft in Argentinien (7. bis 12. November) wieder um eine Medaille kämpfen und an frühere Erfolge anknüpfen. Da Rollhockey keine olympische Sportart ist, müssen die Spielerinnen jedoch einen Eigenanteil leisten. Ein Crowdfunding-Projekt soll helfen.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

Um die hohen Reisekosten finanzieren und in voller Mannschaftsstärke bei den Titelkämpfen antreten zu können, hat das Team ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen, um die Kosten von 11 100 Euro zu stemmen. Noch bis 18. Oktober können Spender unter toyota-crowd.de/rollhockey-wm2022 finanzielle Unterstützung leisten, um den deutschen Auswahlspielerinnen ihren großen Traum zu erfüllen. Als Dankeschön winken tolle Prämien – vom signierten Trikot bis hin zur Videobotschaft aus Südamerika. „Wir möchten zeigen, wie groß der Zusammenhalt in unserer schönen Sportart ist“, sagt Kim Alina Henckels, im WM-Kader einzige Spielerin vom Pokalsieger SC Bison Calenberg.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt