weather-image
Altenhagen und Bennigsen zum Siegen verdammt / Eldagsen II nach Koldingen

Remis im Derby hilft niemandem

Springe. In der 1. Fußball-Kreisklasse Hannover-Land steht am Wochenende das Derby zwischen dem SV Altenhagen und dem FC Bennigsen im Mittelpunkt. Beide Teams sind stark abstiegsgefährdet. Der FC Eldagsen II tritt bei der Koldinger Reserve an.

270_008_7717378_spo_kkderby.jpg

SVA-Coach Mike Krending hofft, dass er wieder eine Mannschaft zusammen bekommt. Am vorigen Wochenende konnten die Altenhägener in Ihme-Roloven nicht antreten. „Es ist schon traurig, dass man in dieser Situation keine elf Spieler zusammenbekommt. Einige haben erst sehr kurzfristig abgesagt. Wir haben zwar alles versucht, aber mehr als neun standen mir nicht zur Verfügung“, so Krending, der auf eine bessere Einstellung hofft: „Wer es jetzt noch nicht begriffen hat: Die letzten Spiele sind alles Endspiele für uns.“

Das Derby gegen Bennigsen ist für ihn eines der wichtigsten Spiele: „Wenn wir das gewinnen, haben wir gute Chancen in der Klasse zu bleiben.“ Bei einer Niederlage könnte der SVA (21 Punkte) sogar erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz rutschen, weil Bennigsen (20) dann vorbeiziehen würde. Und Schulenburg (18) ist bei Schlusslicht Empelde (10) Favorit.

„Der Verlierer des Derbys hat ganz schlechte Karten, aber auch ein Remis hilft keinem so recht weiter“, sagt FCB-Coach Karsten Bürst, der ein reines Kampfspiel erwartet. „Altenhagen wird personell noch einmal alles mobilisieren, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt er. Diese Möglichkeiten hat der Bennigser Coach nicht. „Es fehlen seit einigen Wochen einige Stammspieler. Aber wir jammern nicht und werden trotzdem versuchen, die drei Punkte mitzunehmen“. Im Hinspiel gab es keinen Sieger. Bei einer erneuten Punkteteilung könnte TSV Schulenburg der lachende Dritte werden.

Für Eldagsen II geht es gegen Koldingen II um nichts mehr. Mit der Niederlage zuletzt gegen Arnum III verpasste die Elf von Trainer Wolfgang Schmedt den Sprung auf Platz 4. „Ich bin trotzdem stolz, was meine Jungs bisher geschafft haben“, so Schmedt. Koldingen holte aus den vergangenen vier Partien zehn Punkte, ist aber mit 24 Zählern auch noch nicht ganz gerettet. „Daher wird es keinen Sommerkick geben“, so Schmedt.rok



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt