weather-image
23°
Athletin der TuSpo Bad Münder sorgt für den weitesten Wurf im Diskus

Pohl bei Landesmeisterschaft dabei

Bad Münder (jemi). Wenn die Temperaturen an der Luft angenehm werden, ist das ein Zeichen dafür, dass die Leichtathletik-Saison wieder beginnt. Mit dem Werfertag hat die TuSpo Bad Münder die Saison eingeläutet. Auch wenn nur 18 Athleten in die Kurstadt kamen, waren viele Teilnehmer mit ihrem Saisonstart zufrieden.

Sina Pohl (oben) und Lena Stawski fahren zu den Landesmeistersch

Die 18-jährige Sina Pohl etwa schleuderte ihren Diskus auf 28,90 Meter. Das bedeute die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. „Etwas weiter hätte ich den Diskurs zwar gerne noch geworfen, aber diese Weite ist erst einmal in Ordnung“, sagt die A-Jugendliche. Das findet auch ihr Trainer Hubert Stollingwa: „Wir haben im Winter kaum trainiert. Da muss man jetzt erst mal kleinere Brötchen backen.“ In den nächsten Wochen werde auf jeden Fall gut trainiert, kündigte der Trainer an.

Ebenfalls für die TuSpo ging Miriam Stawski im Diskus an den Start. Die B-Jugendliche beförderte ihr Sportgerät auf 24,41 Meter. Lena Stawski trat beim Werfertag im Kugelstoßen an. Aber nur just for fun. Ihre Parade-Disziplin ist nämlich der anspruchsvolle Hammerwurf, der in Bad Münder jedoch nicht auf dem Programm stand. Im Hammerwurf ist sie ebenfalls für die Landesmeisterschaft im Mai in Verden qualifiziert. Bei den Senioren (W 35) ging Astrid Stawski in den Kugelstoßring. Sie stieß die Kugel auf 9,49 Meter.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt