×

Philipp Strohecker nominiert Kader für „Welttrainer 2022“

SPRINGE. Wenige Tage vor dem ersten Anpfiff in Katar steigt bei vielen Fußballfans das WM-Fieber. Trotz ungewohnter Jahreszeit und etlicher Themen, wegen der das Gastgeberland zurecht in der Kritik steht, geht es Philipp Strohecker vom FC Springe nicht anders. Er setzt in seinem Kader auf Argentinier und Portugiesen.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

Der Kapitän des FCS hat die Aufgebote der 32 Nationen analysiert und eine Mischung aus Stars der Topfavoriten sowie Leistungsträger einiger Außenseiter für das NDZ-Managerspiel „Welttrainer 2022“ ausgewählt. „Ich habe mich auf drei Mannschaften fokussiert, die im Turnier weit kommen können. Aber zuerst habe ich mir die Teams angeschaut, die viele Startpunkte bringen und bei denen es nicht abwegig ist, die Vorrunde zu überstehen“, erklärt Strohecker.

Die größte Fraktion in seinem Kader stellt Argentinien mit vier Spielern – angefangen bei Torwart Emiliano Martinez von Aston Villa. „Er ist erfahren und kassiert im Nationalteam nicht viele Gegentore“, begründet Springes Kapitän. Im Sturm vertraut er auf Lionel Messi. „Ein exzellenter Fußballer, für den es die letzte Chance ist, den WM-Titel zu holen. Bei PSG hat er zu alter Stärke gefunden“, sagt Strohecker, der mit Verteidiger Cristian Romero (Tottenham Hotspur) und Mittelfeldspieler Leandro Paredes (Juventus Turin) zwei weitere Argentinier in der Hinterhand hat.

Auch bei Portugal hat Strohecker die Möglichkeit genutzt, die maximale Anzahl von vier Spielern einer Nation aufzustellen. Drei Spieler des Europameisters von 2016 stehen in der Startelf – für die Defensive setzt Strohecker auf Ruben Dias: „Er ist der Abwehrchef. Seit er für Manchester City spielt, hat er sich enorm weiterentwickelt.“ Dazu kommen mit Mittelfeldspieler Bruno Fernandes und Cristiano Ronaldo zwei Spieler von Manchester United. „Fernandes ist ein Ausnahmefußballer, der extrem torgefährlich ist. Bei ihm hoffe ich auf Zusatzpunkte als Torschütze.“ Das gelte auch für Ronaldo, der bei seiner letzten WM trotz der Unruhe im Verein gesetzt ist. „Ronaldo ist eine Legende, Portugals Anführer und für mich der beste Spieler der letzten zehn Jahre. Er durfte in meinem Team nicht fehlen“, betont der Fan von Real Madrid, der ab dem Achtelfinale auch auf Mittelfeldspieler Bernardo Silva (Manchester City) zurückgreifen könnte. Portugal ist Stroheckers WM-Topfavorit.

Bei Titelverteidiger Frankreich führte kein Weg an Kylian Mbappé vorbei. „Er ist der Spieler, den man in seiner Mannschaft haben möchte. Wenn er ins Tempo geht, ist er kaum aufzuhalten“, sagt Strohecker. Wegen der Ausfälle von Paul Pogba und N’Golo Kanté setzt er im Mittelfeld auf Aurélien Tchouameni von seinem Lieblingsklub Real. Auf der Bank sitzt mit Bayerns Benjamin Pavard der dritte Franzose.

Die maximale Startpunktzahl (32) bekommt Strohecker für die Ghanaer Daniel Amartey (Abwehr/Leicester City) und Mittelfeldmann Thomas Partey (Arsenal London). Jeweils 29 Zähler bringen Ecuadors Nationalspieler Moises Caicedo (Mittelfeld/Brighton & Hove Albion) und Leverkusens Abwehrspieler Piero Hincapié, dem einzigen Spieler aus der Bundesliga. Dass er viele Spieler von englischen Klubs nominiert hat, sei nicht beabsichtigt gewesen. „Die Premier League ist die beste Liga der Welt. Aber das war eher ein Zufall.“

Mit seiner Spielerauswahl hofft Springes Kapitän auf viele Punkte und verfolgt dabei ein konkretes Ziel. „Ich hoffe, in die Fußstapfen meines Vaters treten zu können. Er hat es geschafft, im letzten Jahr beim Eurotrainer zu gewinnen“, berichtet Strohecker.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt