weather-image
19°
Trainer des nächsten HF-Gegners Magdeburg II freut sich auf Wiedersehen mit Burgdorfer Weggefährten

Pauling: „Springe kann sich nur selbst schlagen“

Handball. Schon morgen Abend (19 Uhr) steht das nächste Heimspiel für Drittliga-Spitzenreiter HF Springe auf dem Programm. Zu Gast ist die Bundesliga-Reserve des SC Magdeburg mit Trainer Dirk Pauling. Der 43-Jährige saß bis vor zwei Jahren noch bei der TSV Burgdorf II auf der Bank, die sich in der Saison 2008/2009 mit den Springern ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel in der Oberliga lieferte. Über Ziele, Talentförderung und das Wiedersehen mit alten Freunden sprach Pauling mit NDZ-Sportredakteur Jan-Erik Bertram.

270_008_4902495_spo_pauling.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt