weather-image
30°
Bennigsen. Landesligist OSV Hannover heißt der neue Titelträger beim Bennigser Hallenturnier um den Wallus-Cup. Die Elf von Trainer Wilfried Bergmann setzte sich in einem spannenden Finale mit 4:2 gegen den TuS Garbsen durch und sicherte sich neben dem Wa

OSV Hannover siegt beim Wallus-Cup

270_0900_78263_spo_1.jpg

Autor:

Ronald Kruse

Der OSV hatte sich im Halbfinale gegen den FC Eldagsen klar mit 4:0 durchgesetzt. Für den FCE, der am Endrundentag mit einer Mischung aus Spielern der 1. und 2. Herren angetreten war, reichte es daher nur zum kleinen Finale. Dort trafen die Senfstädter auf den TSV Gestorf, der im zweiten Halbfinale gegen den Bezirksligisten TuS Garbsen nur knapp mit 1:2 unterlegen war. Trotz der Niederlage im Neunmeterschießen um Platz drei, nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden, zeigte die Elf von Trainer Peter Baron an beiden Tagen eine starke Leistung und belegte am Ende nicht zu Unrecht den vierten Platz.

Für Gastgeber FC Bennig-sen, der nach der Vorrunde ausgeschieden war und nur aufgrund der Absage des SV Germania Beber-Rohrsen in die Zwischenrunde nachrücken durfte, waren die Gegner in der Endrunde eine Nummer zu groß. Beber-Rohrsen war nach der Absagenflut kurzfristig eingesprungen und erreichte überraschenderweise die Zwischenrunde, musste jedoch am zweiten Tag aufgrund Spielermangels passen. „Wir haben damit nicht gerechnet. Da wir so kurzfristig eingesprungen sind, hatte ich keine Chance, noch weitere Spieler zu aktivieren“, so Bebers Trainer Jens Günther. Auch für das All-Star Team, das sich aus Spielern der 1. Herren des SC Bison Calenberg, Altherren FC Bennigsen und Ü 40 des FC Eldagsen zusammensetzte, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Genauso traf es die A-Jugend der SG Bennig-sen/Bredenbeck, die ohne jeglichen Punktgewinn blieben.

Trotz der vielen Absagen zeigten sich die Organisatoren zwar mit dem Turnierverlauf zufrieden und ernteten bei der Siegerehrung von den teilnehmenden Mannschaften großes Lob, doch ein bitterer Beigeschmack bleibt bestehen. Neben dem Titelverteidiger HSC Hannover, SV Lachem und SV Lengede hatte auch der TuS Davenstedt noch unter der Woche abgesagt, sorgte jedoch mit der Teilnahme des Kreisligisten TSV Limmer eigenverantwortlich für Ersatz.

Auch das Zuschauerinteresse blieb weit hinter den Erwartungen zurück. An beiden Turniertagen besuchte nur 150 zahlende Zuschauer das Hallenspektakel. „Wir werden das Geschehene analysieren und werden uns notfalls im nächsten Jahr anders aufstelle“, so Bennigsen Fußballobmann Uwe Demski.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare