weather-image
Die A-Jugend der Handballfreunde will, muss aber noch nicht in die Oberliga / Sonntag erste Runde in Springe

Ohne Druck in die Aufstiegsrunde

Springe. Die Herren der Handballfreunde haben ihre Relegation erfolgreich hinter sich gebracht und erholen sich seit gestern bei der Mannschaftsfahrt auf Mallorca. Der Nachwuchs will dagegen den Aufstieg erst noch schaffen. Für die A-Jugend beginnt die Relegation um den Oberliga-Aufstieg am morgigen Sonntag mit der ersten Runde in eigener Halle. Die C-Jugend nimmt in Salzgitter den zweiten Anlauf zum Aufstieg in die Landesliga.

270_008_7723278_spo_linner.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Fünf A-Jugend-Teams treten ab 10 Uhr in Springe an – aufsteigen kann noch keines, die ersten drei erreichen aber die nächste Runde, in der dann wieder in Vierer- oder Fünfergruppen gespielt wird, von denen jeweils die Sieger aufsteigen – und die Zweiten und Dritten jeweils noch eine Chance in einer dritten Runde erhalten.

Die Gastgeber treten mit der Mannschaft an, die in der abgelaufenen Saison schon in der Oberliga gespielt hat – also dem jüngeren Jahrgang. Von der bisherigen A-Jugend sind noch Sean Konietzny und Vincent Gassl dabei. Hinzu kommt Neuzugang Ruben Bormann vom bisherigen Kontrahenten Nordschaumburg. Edison Berishaj, der seinem Bruder Erson aus Dingelbe nach Springe gefolgt ist, ist in der ersten Runde noch nicht spielberechtigt. „Es wäre schön, wenn wir den Aufstieg schaffen würden“, sagt HF-Trainer und -Jugendkoordinator Christian Ellmers. Dazu gehöre in den nächsten Runden aber auch ein wenig Losglück – gegen Mannschaften die überwiegend Spieler des älteren Jahrgangs in ihren Reihen haben, wird es schwer. „Wenn es nicht klappt, wäre es kein Beinbruch“, so Ellmers.

Sein Team trifft zunächst auf GW Himmelsthür (10 Uhr), danach auf die SF Söhre (12.15 Uhr) – die vermeintlich schwersten Gegner. „Ich hätte sie lieber am Ende gehabt, weil ich uns konditionell stärker einschätze“, sagt Ellmers. Die weiteren Gegner TuS Rotenburg (14.30 Uhr) und JSG Meerhandball II (16.45) sind für ihn unbekannte Größen. Gespielt wird jeweils zweimal 15 Minuten, „da darf nichts schiefgehen“, so Ellmers.

Auf unbekannte Größen trifft am Sonntag auch die C-Jugend in der zweiten Runde der Landesliga-Relegation. Das Team von Trainer Thomas Ritzkat wurde in die Gruppe des Bezirks Braunschweig einsortiert und trifft in Salzgitter-Bad auf die HSG Liebenburg-Salzgitter, Viktoria Thiede, HSG OHA und die JSG Elm. Die ersten beiden qualifizieren sich für die Landesliga, der Dritte erhält eine weitere Chance.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt