weather-image
22°
14 Treffer beim 42:27 gegen Nordhemmern

Nils Eichenberger ist nicht zu halten

Handball (jab). Nils Eichenberger war der überragende Mann gestern beim 42:27 (19:15)-Erfolg von Nord-Drittligist HF Springe im Testspiel gegen LIT Nordhemmern-Mindenerwald aus der West-Staffel. Der Rechtsaußen, der von Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim kommt und mit Zweitspielrecht für die HF aufläuft, erzielte 14 Treffer – allein elf davon in der zweiten Hälfte, in der die Gäste dem Tempo der Springer nicht mehr standhalten konnten.

270_008_4717647_spo_kolditz.jpg

Die starke Abwehr legte den Grundstein für den klaren Erfolg – und zwei überragende Torhüter. Simon Herold hielt im ersten Durchgang ebenso zwei Siebenmeter, wie Andreas Stange im zweiten. Beide Keeper zeigten darüberhinaus etliche Paraden. Das nutzten die Springer vor allem in der zweiten Hälfte bei Tempogegenstößen weidlich aus.

Bis auf Kay Behnke, der für Hildesheim im Testspieleinsatz in Leipzig war, spielten die Springer in voller Besetzung. Sein Debüt gab Linksaußen Maximilian Kolditz, der für sein erstes HF-Tor gleich einen ausgeben muss – es war nämlich der 40. Treffer der Springer.

HF Springe: Herold, Stange – Eichenberger (14), Hinz (7), Karpstein (6), Tzoufras (5), Deutsch (3), Gorpishin (2), Djuric (2), Fauteck (1), Hermann (1), Kolditz (1).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt