weather-image
16°

Nienstedt startet mit Remis im Spitzenspiel

Der TSV Hachmühlen hat mit Mühe die Tabellenführung in der 2. Fußball-Kreisklasse Hameln-Pyrmont verteidigt, Germania Beber-Rohrsen wartet weiter auf die ersten Punkte. Eine Klasse tiefer trat Friesen Bakede schon im ersten Punktspiel aus Personalmangel nicht an. Eintracht Nienstedt holte einen Punkt im vermeintlichen Spitzenspiel beim Saisonsauftakt gegen Preußen Hameln II.

270_0900_10601_spo_nienstedt.jpg

2. Kreisklasse Hameln

Azadi Hameln – TSV Hachmühlen 3:4 (0:2)

Tim Bartelt (10.) und Louis-Phillip Herrmann (21.) legten die Gäste-Führung vor. Nach der Pause glich der Aufsteiger aus (52., 63.), doch Herrmann (75.) und Felix Schulz (77.) stellten den alten Abstand wieder her. Azadi verkürzte noch einmal (88.) und erzielte sogar den vermeintlichen Ausgleich, den der Schiedsrichter wegen eines vorangegangenen Foulspiels jedoch nicht anerkannte.

Schon am Donnerstag (19 Uhr) bestreiten die Hachmühlener ihr nächstes Heimspiel gegen den MTV Lauenstein II.

SV Beber-Rohrsen – TSV Brünnighausen 0:3 (0:0)

„Das Spiel entsprach in den Ansätzen dem Fußball, den ich mir vorstelle, auch wenn der Spielausgang dann enttäuschend war“, sagte Bebers Coach Jens Günther, dessen Team das Spiel dominierte und „mehr als ausreichend“ Chancen hatte. Die Gäste waren vor dem Tor allerdings effizienter und kamen durch Tore in der 55., 62. und 88. Minute zum klaren Erfolg.

3. Kreisklasse Hameln Eintracht Nienstedt –

Preußen Hameln II 1:1 (1:1)

Nienstedts Fußball-Obmann Torsten Reimann ist sauer auf die Stadt. Die hatte kurz vor dem Punktspielstart den Platz belüftet und die Löcher danach mit Sand befüllt – offenbar aber nicht allzu gründlich gearbeitet. „Wir mussten vor dem Spiel noch die Löcher stopfen“, so Reimann. Die Partie gegen den vermeintlich größten Konkurrenten im Titelkampf verlief zunächst ausgeglichen. Hameln ging in Führung (17.), Sebastian Hegewald traf zum 1:1 (25.). „Nach der Pause waren wir tonangebend“, so Reimann. Die Nienstedter vergaben allerdings dicke Chancen, etwa durch Maximilian Nehrkorn und Abdulsalam Arshokiye.

2. Kreisklasse Hannover

SC Alferde – MTV Lemmie 3:3 (1:3)

Alferde fand zunächst nicht ins Spiel und lag schon 0:3 zurück. Kurz vor der Pause verkürzte Spielertrainer Marc Ehlerding per Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel traten die Gastgeber wie ausgewechselt aus und nahmen das Heft in die Hand. Nach dem 2:3 durch Christian Borchers leistete sich ein Gästespieler eine Tätlichkeit und sah die Rote Karte. In Überzahl gelang Alferde der Ausgleich durch Ehlerding. Weitere gute Chancen ließ der SCA aus, der auch von einer weiteren Roten Karte nach einer Notbremse an Sören Jordine nicht profitieren konnte. „Beide Teams haben je eine super Halbzeit gespielt. Deshalb ist das Unentschieden gerecht“, so der SCA-Vorsitzende Sascha Fünfstück. Heute (19 Uhr) treten die Alferder zum vorgezogenen Spiel beim starken Aufsteiger VSV Hohenbostel an.jab

Hamelns Keeper Baris Erdogan und Verteidiger Christian Klink sind geschlagen – doch dieser Schuss von Nienstedts Sebastian Hegewald geht knapp am Tor vorbei.

Foto: Antel



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt