weather-image

Nicht allen geht es um LK-Punkte

BENNIGSEN. Die Leistungsklasse zeigt im Tennis die Stärke eines Spielers an. Je niedriger die LK, desto besser der Spieler. Verbessern können die Aktiven ihre LK in Punktspielen – oder bei LK-Turnieren wie den Süllberg-Open, die der TV Bennigsen am Wochenende zum siebten Mal ausrichtete.

Axel Meinecke vom TV Bennigsen gewinnt die Nebenrunde der Herren 40.
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Punkte für ihre LK sammeln die Aktiven, die Spieler mit einem besseren Wert besiegen. Aber was treibt dann eigentlich diejenigen an, die von allen Teilnehmern die beste LK haben? „Ich spiele hier, um das Turnier zu gewinnen“, sagte Ullrich Rokahr. Der Springer, der für den TC RW Barsinghausen spielt, war bei den Herren 55 mit LK8 an Position 1 gesetzt – mit dem Sieg klappte es jedoch nicht. Zwar spielte sich Rokahr mit drei klaren Erfolgen ins Finale, scheiterte dann aber mit 6:1, 4:6, 7:10 an Carlo Ilse vom VfB Uslar, der aber immerhin mit LK9 angetreten war.

In den anderen Altersklassen waren die Favoritenrollen klarer verteilt – und die topgesetzten Spieler setzten sich durch. Bei den Herren 50 zog Ulf Rodewald vom TV Springe (LK7) mit zwei 6:0, 6:0-Erfolgen ins Endspiel ein, wo er seinen Vereinskameraden Berthold Krone (LK13) mit 6:3, 6:1 besiegte. Krone hatte die Nummer 2 der Setzliste, Ralf Ebert aus Barsinghausen (LK10) im Viertelfinale mit 6:2, 7:5 ausgeschaltet und im Halbfinale mit Mühe 6:1, 0:6, 12:10 gegen Jürgen Schendel vom TV Bad Münder (LK16) gewonnen. Schendel gewann das Spiel um Platz 3 mit 6:2, 6:4 gegen Gildo Schönebeck (TV Hessisch Oldendorf).

Bei den Herren 30 sicherte sich Christian Schwillo (SSV Kästorf) den Sieg, bei den Herren 40 Sascha Meyer vom Höinger SV.

Dritter bei den Herren 50: Jürgen Schendel vom TV Bad Münder. Fotos: Bertram

Damit alle Teilnehmer mindestens zwei Spiele absolvieren konnten, machten die Verlierer der Erstrundenspiele in Nebenrunden weiter. Hier sicherten sich Lars-Patrick Augath (TV Springe/Herren 30), Axel Meinecke (TV Bennigsen/Herren 40), Ralf Ebert (RW Barsinghausen/Herren 50) und Wilfried Bergmann (GW Goltern/Herren 55) die Siege.

Turnierorganisator Heiko Meyer war zufrieden. Trotz der großen Hitze kamen fast alle gemeldeten Spieler und auch der Regen am Sonnabend machte keine größeren Probleme. „Wir haben am Sonnabend für zwei Stunden unterbrochen, dafür haben wir am Sonntag früher angefangen“, sagte Meyer.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt