weather-image
25°

Neuer Trainer der HSG Deister Süntel gibt sein Debüt

SPRINGE/BAD MÜNDER. So schnell geht das. Eigentlich wollte Jan Linke nach „gefühlt acht Jahren Pause“ nur mal wieder Handball spielen. Also schaute er in Bad Münder vorbei, um bei der HSG Deister Süntel „ein bisschen mitzutrainieren“. Wenige Wochen später ist der 39-Jährige Trainer des Regionsoberliga-Teams der HSG.

Jan Linke hat einige Jahre Handball-Pause eingelegt – seit dieser Woche ist der Völksener Trainer der HSG Deister Süntel. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Im Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen den VfL Stadthagen gibt Linke sein Debüt.

Der Völksener ist kein Trainer-Novize. Schon bei seinem Heimatverein HSG Laatzen-Rethen hatte er Mannschaften gecoacht, später auch in Wettbergen und Empelde. „Ich denke, ich kann ein vernünftiges Training bieten“, sagt Linke. Sein Vorgänger Thomas Ritzkat war aus Frust darüber zurückgetreten, dass er eigentlich keine Mannschaft im Training hatte: Der Stammkader der HSG II ist klein, Teile davon trainieren beim Drittliga-Team der HF mit, aufgefüllt wird mit A-Jugendlichen.

Linke macht sich darüber erst einmal keine Sorge. Henning Jung, der neue sportliche Leiter der HSG, dessen erste Amtshandlung Linkes Verpflichtung war, wolle sich dafür einsetzen, dass die Talente Nico Mund und Luca Willmer, die mit der Ersten trainieren, aber in der Zweiten spielen, künftig öfter in den Einheiten des Regionsoberliga-Teams dabei sein können. „In der kommenden Saison kommen fünf A-Jugendliche raus und dann sollen sich auch die beiden Herren-Mannschaften stärker mischen“, sagt der neue Coach.

„In der HSG wird eine hervorragende Jugendarbeit geleistet und die Früchte dieser Arbeit wollen wir im Erwachsenenbereich bei den Herren und den Damen ernten“, sagt Henning Jung, „Nach der Phase des Kennenlernens und des Zusammenwachsens im ersten halben Jahr seit Gründung der HSG, wollen wir jetzt die sportliche Weiterentwicklung vorantreiben. Wir wollen die zweite Herren der HSG leistungsmäßig näher an das Drittliga-Team der HF heranbringen und dafür ist als mittelfristiges Ziel die Verbandsliga vorgesehen.“

Linke leitete am Dienstag sein erstes Training. „Handball können sie alle spielen, das habe ich schon gemerkt“, sagt er, „sie haben ihre Abläufe, die auch funktionieren.“ Arbeiten will Linke zunächst am Überzahl-/Unterzahl-Spiel, „das kann in engen Spielen entscheidend werden“.

Als gelernter Torwart hat Linke auch seinen Pass mit zur HSG gebracht. „Spielen will ich aber nur im Notfall“, sagt er. Der könnte schon morgen eintreten. Daniel Hoffmann fällt nach einer Augen-OP einige Wochen aus, A-Jugend-Keeper Eric Frommeyer ist auf einer Ski-Freizeit. Der zweite Nachwuchstorwart Yannik Ley wird spielen, so Linke.

Das Regionsoberliga-Team der HSG trägt sein Spiel gegen Stadthagen am Sonntag in der KGS-Halle in Bad Münder aus. Vorher, um 14 Uhr, empfängt dort die HSG III eine Klasse tiefer den Tabellenführer MTV Großenheidorn III zum Spitzenspiel.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare