weather-image
28°

Nettelreder Damen wollen nachlegen

Tischtennis (ri). Die Damen des TSV Nettelrede haben in der Bezirksliga nach dem 7:7 gegen Halvestorf Selbstvertrauen getankt. Nun wollen sie beim Schlusslicht nachlegen.

Der FC Flegessen mit Nicole Klenke empfängt den Tabellendritten,

Damen-Bezirksliga 2: SC Deckbergen-Schaumburg – TSV Nettelrede (Freitag, 20 Uhr). Dem nicht eingeplanten Punktgewinn gegen Halvestorf soll nun ein Nettelreder Pflichtsieg folgen. In der Hinrunde gingen die Punkte beim 8:1 klar an den TSV. Auch diesmal dürften die Gäste kaum zu gefährden sein.

FC Flegessen – TSV Hespe (Dienstag, 19.30 Uhr). Für den FC hängen die Trauben beim Tabellendritten hoch. Will die Mannschaft um Teamchefin Ulrike Kuessner etwas Zählbares mitnehmen, muss sie sich gegenüber den letzten Auftritten jedoch steigern.

Damen-Bezirksliga 3: TuSpo Jeinsen – TTSG Wennigsen (Freitag, 20 Uhr). Die TuSpo (4. Platz/11:7 Punkte) muss sich vor dem Spitzenreiter (15:5) nicht verstecken. Dass die Wennigserinnen verwundbar sind, bewies Jeinsen schon beim 7:7 im Hinspiel.

Damen-Bezirksklasse 3: TuSpo Bad Münder – SSG Halvestorf-Herkendorf II (Freitag, 20 Uhr). Den Gastgeberinnen fehlt nach der langen Pause zwar die Wettkampfpraxis, gegen den Tabellensiebten sind sie dennoch klar favorisiert.

Damen-Bezirksklasse 6: SSG Redderse – TTC Völksen (Montag, 20.15 Uhr). Völksen hat als einziges Team der Staffel noch immer eine weiße Weste. Die soll auch gegen den Tabellendritten (12:6) keine Flecken kriegen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare