weather-image
16°
1:2-Niederlage gegen TSV Klein Berkel / MTV Friesen Bakede und TuSpo Bad Münder enttäuschen

Nettelrede hat Pech gegen Tabellenführer

Bakede. Für die münderschen Teams war am Osterwochenende nichts zu holen. Bad Münder, Nettelrede und Bakede verloren ihre Heimspiele in der 1. Fußball Kreisklasse Hameln-Pyrmont.

270_008_7101045_spo_bakede01.jpg

SG Nettelrede/Eimbeckhausen – TSV Klein Berkel 1:2 (1:1). Gegen den Tabellenführer war die Spielgemeinschaft alles andere als chancenlos. Das junge Nettelreder Team beeindruckte von Beginn an und machte dem TSV das Leben schwer. Dennoch gelang den Gästen, begünstigt durch einen Torwartfehler von Maximilian Thamm, in der 23. Minute der Führungstreffer durch Markus Herrmann. Nur drei Minuten später hatte Nettelrede die passende Antwort parat. Nach schöner Vorarbeit von Pascal Schmidt markierte Yannik Blanke den Ausgleich. Im weiteren Verlauf waren die Gastgeber streckenweise sogar besser als Klein Berkel, deren Stürmer von der gut organisierten SGN-Defensive abgemeldet wurden. Eine unglückliche Aktion führte zum 1:2, als ein Schuss von Klein Berkels Sascha Herrmann von Tim Labod ins eigene Tor abgefälscht wurde (73.). Einen Drehschuss von Benjamin Bomrowitz kratzte ein Gästespieler mit letztem Einsatz von der Linie (85.). „Schade, wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sagte SGN-Pressesprecher Andreas Wendt.

MTV Friesen Bakede – SpVgg Bad Pyrmont II 1:5 (0:1). Bereits im ersten Abschnitt deutete sich an, dass die Friesen kaum etwas entgegenzusetzen hatten. Das 0:1 (40.) zur Pause war für Bad Pyrmont eher schmeichelhaft, denn etliche Großchancen wurden im ersten Abschnitt ausgelassen. Auch nach dem Seitenwechsel stand Bakede tief in der eigenen Hälfte. Die gelegentlichen Gegenstöße brachten kaum Gefahr für die Pyrmonter Defensive. Pyrmont sorgte mit einem Doppelschlag (53., 55.) für die Entscheidung, ehe Jan Brandt das Anschlusstor markieren konnte (57.).

Die Gäste legten nur fünf Minuten später einen Treffer nach und setzten mit der letzten Aktion des Spiels den Schlusspunkt zum 5:1. „Wir haben heute kollektiv versagt“, so das Fazit von MTV-Spielertrainer Stefan Schwanz.

TuSpo Bad Münder – TUS Hessisch Oldendorf 2:3 (0:0). Die TuSpo tat sich von Beginn an schwer mit dem Tabellenvorletzten. Sämtliche Aktionen der Hausherren wirkten überhastet und unkonzentriert. In der 52. Minute gelang Daniel Schwake das 1:0 für die Gäste. Ermin Dedeic konnte zehn Minuten später ausgleichen.

Hessisch Oldendorf spielte clever weiter und kam durch Jan-Hendrik Jarausch erneut zur Führung (69.). Semih Candir antwortete mit dem 2:2 (78.). Die im Rahmen ihrer Möglichkeiten kämpfenden Gäste trafen in der Schlussminute durch Rassam Abdi zum verdienten 3:2-Siegtreffer.nie



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt