weather-image
30°
Revanche gegen Hamelspringe angepeilt

Nettelrede geht selbstbewusst ins mündersche Derby

Fußball (nie). In der Kreisliga Hameln-Pyrmont kommt es am morgigen Sonnabend um 15 Uhr zum münderschen Derby zwischen dem TSV Hamelspringe und dem TSV Nettelrede. Den besseren Start aus der Winterpause erwischten die Nettelreder. Im Heimspiel am vergangenen Wochenende besiegten sie Emmerthal mit 2:1. Hamelspringe musste bei Eintracht Afferde eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Sie überzeugten dort in der ersten Halbzeit und lagen sogar bis zur 74. Minute in Führung. Mit einem Sieg könnte Hamelspringe (11. Platz/19 Punkte) in der Tabelle an Nettelrede (10./21) vorbeiziehen.

270_008_4082262_spo_klderb.jpg

Das 1:6 aus der Hinrunde liegt TSV-Coach Oliver Unger noch schwer im Magen. Er fordert von seinem Team, dass es das Selbstbewusstsein aus der Partie gegen Emmerthal mitnimmt, um Revanche zu nehmen. Deshalb erhält auch die Elf vom letzten Wochenende sein Vertrauen.

Hamelspringes Coach Martin Gröppert war trotz der Niederlage in Afferde zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir können auf der ersten Halbzeit aufbauen. Das Derby wird ein ganz anderes Spiel werden. Auf jeden Fall wollen wir am Ende drei Punkte holen.“ Gröppert sieht die Stärken der Grönjer in der mannschaftlichen Geschlossenheit. „Die stehen sehr kompakt und kommen über den Kampf in Spiel.“

Das will Gröppert mit seiner Elf auch erreichen. Daher verzichtet er auch auf Sonderaufgaben für einzelne Spieler: „Wir haben nur Erfolg, wenn wir als Mannschaft funktionieren.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare