weather-image
17°
FC Springe muss heute Abend nach dem Überraschungssieg vom Sonnabend nachlegen

Nach Kür gegen Halvestorf folgt die Pflicht gegen Gehrden

Fußball (jab). Mit dem 2:0 gegen Halvestorf sorgte der FC Springe für den Paukenschlag des Wochenendes in der Bezirksliga. Heute Abend (19 Uhr) zeigt sich, was der Überraschungssieg wert war: dann gastiert der SV Gehrden zum Nachholspiel an der Harmsmühlenstraße.


Mit einem Sieg würde der FCS (29 Zähler) bis auf drei Punkte an Gehrden (35) heranrücken. Das ist das Ziel von Trainer Franz Genschick, der bis auf Tim Dreyer (Dienst), für den wohl Stefan Meyer ins Team zurückkehrt, auf die gleiche Elf baut, wie gegen Halvestorf.

So defensiv wie gegen die SSG will er aber nicht spielen. „Wir werden versuchen, das Spiel zu machen“, sagt Genschick, der gestern noch zum Training bat – wohl auch, um seiner Mannschaft einzutrichtern, dass sie gegen Gehrden ebenso kämpft, wie gegen Halvestorf.

Karsten Reibeholz bleibt auch nach der Rückkehr von Julian Dettmer Libero, Dettmer übernimmt voraussichtlich die Sechserposition, dafür könnte Frank Lübbering wie schon gegen Halvestorf Manndecker spielen und Gehrdens Shemsi Maliqi abmelden.

„Die Jungs haben sich gegen Halvestorf was zugetraut und vor allem miteinander geredet“, sagt Genschick. „Das muss gegen Gehrden wieder passieren.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt